• urban_ innovations Blick auf urban innovations, © Hertha Hurnaus
  • urban_mobility Ausstellungsbereich „urban mobility“, © Technisches Museum Wien
  • urban_energy Ausstellungsbereich „urban energy“, © Technisches Museum Wien
  • urban_life Ausstellungsbereich „urban life“, © Technisches Museum Wien
KuratorInnenführung „Die Zukunft der Stadt. weiter_gedacht_“

Curator’s Interest

Die Ausstellung „Die Zukunft der Stadt“ ist zwar der Beginn der neuen Reihe „weiter_gedacht_“, sie ist aber auch das Endprodukt einer langen und intensiven Auseinandersetzung vieler Fachleute mit diesem Projekt. Das Herzstück dieses Teams sind die KuratorInnen. 

Im Rahmen der Reihe Curator’s Interest führt jeweils ein/e KuratorIn durch den von ihnen kuratierten Bereich. Erfahren Sie die ganz persönlichen Zugänge die KuratorInnen zu ihren Themen, Arbeitsweisen und Vermittlungsarten, wie sie den Prozess des Ausstellungsmachen erlebten und werfen Sie mit ihnen einen Blick hinter die Kulissen und in den Museumsalltag eines Kurators.

urban innovations: immer schneller – immer reizvoller

Peter Payer, Kurator urban innovations zeitgerecht/reizvoll, Kustos Alltag & Umwelt

Städte sind stressig. Ihr Rythmus scheint sich zunehmend zu beschleunigen, gleichzeitig prasseln immer mehr Sinneseindrücke auf uns StadtbewohnerInnen ein. Wie wir gelernt haben, mit der Fülle an akustischen und visuellen Reizen umzugehen und welche Zukunftsszenarien sich abzeichnen, darauf geht Peter Payer in seiner Spezialführung ein.
Do 07.09.2017, jeweils 16:30–17:30

urban mobility: eine Seilbahn im Gebäude

Anne Ebert, Kuratorin urban mobility, Bereichsleitung Verkehr

Der Verkehr der Zukunft für die Stadt der Zukunft ist ein riesiges Thema, zu dem es die unterschiedlichsten Lösungsansätze gibt. Die Idee, den Verkehr auch in die Luft zu verlagern, gibt es schon seit langem. Der Einsatz von Seilbahnen ist jedoch erst in jüngster Zeit, von Südamerika ausgehend, zu einem Thema für den Verkehr in den Metropolregionen der Welt geworden. Dieses Thema wollten wir daher unbedingt für unsere Ausstellung aufgreifen; für die Umsetzung der spektakulären Hängung einer Seilbahnkabine aus La Paz in der Mittelhalle bedurfte es einer intensiven Planung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern.
Do 06.04.2017 und Do 02.11.2017, jeweils 16:30–17:30

urban innovations: Wie kommt die Stadt in den Ausstellungsraum / Wie wird Stadt im Museum erlebbar gemacht?

Elisabeth Limbeck-Lilienau, Kuratorin urban innovations vielfältig/gemacht/dicht/hoch, Abteilungsleitung Sonderausstellungen

Wie können so komplexe Themen wie Stadt und Zukunft räumlich vermittelt werden? Welche Rolle spielen die BesucherInnen als NutzerInnen dieser Räume?
Spezifische Rauminszenierungen und ein hohes Maß an Interaktivität sind dabei ein wesentlicher Teil der Ausstellungsarchitektur von PPAG Architects, die den Bereich „urban innovations“ gestaltet haben. Die „Maßstäbe“ Stadt, Haus, Wohnung, Zimmer treffen in der Ausstellungsarchitektur aufeinander bzw. gehen ineinander über. Wo es geht, wird die Architektur selbst zum Inhalt.
Do 04.05.2017 und Do 07.12.2017, jeweils 16:30–17:30

urban energy: Energie in der Zukunft der Stadt – ein Versuch Unsichtbares darzustellen

Alexander Veiter, Kurator urban energy, Bereichsleitung Technische Grundlagen

Eine lebenswerte Stadt soll auch nachhaltige Energie liefern. Doch woher soll diese kommen, im dicht verbauten Stadtgebiet gibt es ja kaum Platz. Der Ausstellungsteil „urban energy“ begibt sich auf die Suche nach Alternativen und Möglichkeiten. Die Stichworte dazu reichen von erneuerbarer Energie, über Energy Harvesting bis hin zu Energieeffizienz. Wie aber kann man solche Themen ausstellen? Energie, Harvesting, Effizienz, Wärme, Strom - alles Phänomene die kaum dinglich oder objekthaft in Erscheinung treten.
Do 01.06.2017, 16:30–17:30

urban life

Christian Stadelmann, Kurator urban life, Bereichsleitung Alltag & Umwelt

Modernes, urbanes Leben wird auch mit innovativer Alltagstechnik assoziiert. Jeden Tag werden wir mit technischen Neuerungen konfrontiert – die uns gewöhnlich zum Kauf angeboten werden. Und für den Fall, dass wir uns dazu entschließen, versprechen sie uns nichts weniger, als dass sie unsere Zukunft – unser Leben – leichter, schöner und sicherer machen werden. Derartige Objekte sollen im Mittelpunkt der Führung von Christian Stadelmann stehen.
Do 06.07.2017, 16:30–17:30

urban power: Hunger auf Energie

Ana Daldon, Kuratorin urban power, Abteilung Sammlungen

Mit der Ausstellung „Die Zukunft der Stadt“ holen wir die Städte dieser Welt ins Museum. Mit „urban power“ betritt das Museum die Stadt und widmet sich im Tiergarten Schönbrunn als Außenstelle möglichen Zukunftsszenarien der Energiewende. Im Gegensatz zur Tier- und Pflanzenwelt, die man im Tiergarten bewundern kann, leben wir Menschen nicht mehr im Gleichgewicht mit unserer Umgebung und verbrauchen jährlich mehr Ressourcen, als uns der Planet nachhaltig zur Verfügung stellt. Speziell unser Hunger auf Energie hat weitreichende Konsequenzen. Wie Städte in Zukunft mit Energie umgehen, ist daher nicht nur für uns wichtig. Er hat auch direkten Einfluss auf Fauna und Flora: So ist der Eisbär schon jetzt das traurige Symbol des Klimawandels.
Diese Führung findet im Tiergarten Schönbrunn* am DO, 20.07.2017 von 16:30–17:30 statt. Treffpunkt ist der Haupteingang des Tiergartens vor dem Shop.
*Bitte beachten Sie, dass der Eintritt in den Tiergarten Schönbrunn zu bezahlen ist!


urban innovations: Stadt und Bewegung – Menschen, Daten, Dinge

Lisa Noggler-Gürtler, Kuratorin urban innovations bewegt/vernetzt/gesteuert, freie Kuratorin

Mobil sein in der Stadt ist eine Frage von Platz, von der individuellen und kollektiven Einstellungen zu unterschiedlichen Verkehrsmittel, von Zeitressourcen und vor allem dem Bewusstsein der eigenen Beweglichkeit. Das Vernetzen und Steuern bewegt sich auch bei der Mobilität im Spannungsfeld zwischen Planung und Nutzung, zwischen Steuerung und situationsbezogenen Bedürfnissen. Welche Daten werden wie verarbeitet und verwertet und welche Forschungsaspekte gibt es in Bezug auf die menschliche Mobilität in der Stadt?
Do 05.10.2017, 16:30–17:30

Dauer:

ca. 50 Minuten

Gruppengröße:

max. 20 Personen

Kosten:

Erwachsene:EUR 3,50+Museumseintritt


 
Bitte achten Sie bei der Anmeldung ganz genau auf das Datum, da alle oben aufgelisteten Termine und Themen unter dem Titel „Curator’s Interest“ laufen.

Termin

Buchen20 Plätze frei
Do, 5.10.2017 16:30 – 17:30 Uhr iCal

Termin

Buchen20 Plätze frei
Do, 2.11.2017 16:30 – 17:30 Uhr iCal

Termin

Buchen20 Plätze frei
Do, 7.12.2017 16:30 – 17:30 Uhr iCal
Member of