• FA-116078 Quelle: Technisches Museum Wien
Sammlungsbereich
Die Quellenvielfalt des Archivs
Sammlungsgruppe
Schriftliche Quellen
Epoche
1910 - 1919
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Schreiben der Firma Josef Manner & Comp., 1913

Test
Merken
Der Briefkopf zeigt eine Ansicht des Fabriksgeländes der Firma Manner mit rauchenden Schloten als Symbol des Erfolges und dem Wiener Stephansdom als „Schutzmarke“.

Das Schreiben stammt aus dem Bestand „Frühakten“ des Technischen Museums Wien. Dieser Aktenbestand bildet den Aufbau der Sammlung und der Einrichtung des Technischen Museums von der Gründung bis zur Verstaatlichung 1922 ab. Er besteht aus ca. 1.200 Mappen, die vor allem Korrespondenzen, aber auch einige historische Fotografien, Prospekte und Konstruktionszeichnungen enthalten.

Der vorgestellte Brief ist ein exemplarisches Beispiel für einen Schriftwechsel zum (nicht immer erfolgreichen) Erwerb von Objekten. Die Firma Manner gibt dem Technischen Museum bekannt, dass sie den gewünschten Klopftisch nicht abgeben könne, da er für die eigene Produktion benötigt werde. Klopftische entfernen mittels Vibrationen Luftbläschen aus der in Formen gegossenen Schokolade, um eine glatte Oberfläche zu erreichen.

Die Firma Manner wurde 1890 von Josef Manner (1865 - 1947) gegründet. Den Grundstock bildete ein Geschäft in der Nähe des Stephansdoms, in dem Tafelschokoladen und Feigenkaffee verkauft wurden. Nachdem Josef Manner mit der Qualität und dem Preis der gehandelten Schokolade nicht zufrieden war, entschloss er sich, selbst Schokolade zu erzeugen. Er gab das damalige Geschäft auf und errichtete eine Produktionsstätte in Hernals. Nur sieben Jahre nach der Gründung hatte der Betrieb bereits 100 Angestellte. 1900 trat Johann Riedl als Kompagnon in das Unternehmen ein und die Firma Manner stieg zu einem führenden Süßwarenhersteller in Österreich-Ungarn auf. Die Familie Riedl ist nach wie vor an der Firma Manner beteiligt.

Die „Manner-Schnitte“ („Neapolitaner Schnitte Nr. 239“) kam 1898 auch als „Jubiläumsschnitte“ zu Ehren des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph auf den Markt. Seither wurde ihre Rezeptur kaum verändert. Sie stieg zum Bestseller auf und ist bis heute das Aushängeschild der Firma.



Inv.Nr. BPA-014604/1
Member of