Trainings-Toilette für die Raumstation MIR, 1985

AstronautInnen verbringen den Großteil ihrer Zeit mit Arbeit. Umso wichtiger, dass sie sich in der Schwerelosigkeit gut ausruhen und regenerieren können. Auf der Raumstation stehen aber nicht nur die AstronautInnen Kopf, sondern auch jene Bedürfnisse, die für das Wohlbefinden ihres Körpers wichtig sind. Schlafen, Essen, Trinken oder Körperpflege werden in der Schwerelosigkeit eine Herausforderung. Um sie zu meistern, brauchen AstronautInnen spezielle Schlafsäcke, besondere Nahrung und Hygieneartikel. Denn für ein angenehmes Leben auf der Raumstation soll es ihnen nur an der Erdanziehung fehlen.

Wenn AstronautInnen auf die Toilette gehen, so müssen sie sich unbedingt festschnallen. Sie sollten mit der Toilette luftdicht abschließen, sonst passiert ein Malheur in der Schwerelosigkeit. Statt mit Wasser wird mit Luft gespült. Flüssiges kommt durch den gelben Trichter zur Wasseraufbereitung.

Leihgeber: Michael Köberl



Member of