Auftakt am 2. Februar 2018

Onlineplattform zum Gedenkjahr 2018

Töne und Videos aus dem Archiv der Österreichischen Mediathek

Am 2. Februar 2018 lud das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek zur Eröffnungsveranstaltung „Genug gedacht?“. Präsentiert wurde u.a. die neue Onlineplattform zum Gedenkjahr 2018 mit Tönen und Videos aus dem Archiv der Österreichischen Mediathek.

Das Gedenkjahr 2018 liefert einen Anstoß, Brüche und Wendepunkte der österreichischen Geschichte im 20. Jahrhundert neu zu betrachten und ihre Bedeutung für unsere Gegenwart zu hinterfragen.

Geschichte wird von jeder Generation neu verhandelt und kann immer wieder neu entdeckt werden. Für die Erinnerung an die Umbrüche des 20. Jahrhunderts stehen in der Österreichischen Mediathek eine Fülle an Aufnahmen bereit, die nun in Form von mehreren Onlineausstellungen neu zugänglich gemacht werden.

Weitere Informationen zur Onlineplattform: www.mediathek.at/gedenkjahr-2018

Bei der Auftaktveranstaltung am 2. Februar 2018 sprachen:
  • Dr. Gabriele Zuna-Kratky | Generaldirektorin Technisches Museum Wien: Begrüßung
  • Dr. Heinz Fischer | Bundespräsident a. D.: „Zum Gedenkjahr 2018“
  • Dr. Heidemarie Uhl | Zeithistorikerin, Österreichische Akademie der Wissenschaften: „Jede Generation entdeckt die Vergangenheit neu. Geschichte als Ressource für die Gegenwart“
  • Dr. Gabriele Fröschl | Leitung Österreichische Mediathek: „Genug gedacht?“ Präsentation der Onlineplattform mit Tönen und Videos
Bilder zur Auftaktveranstaltung: www.apa-fotoservice.at/galerie/12110

Pressematerialien: www.mediathek.at/service/presse/pressematerialien-gedenkjahr-2018

Pressekontakt:


Mag. Barbara Hafok | Technisches Museum Wien
Tel. 01/899 98-1200 | barbara.hafok@tmw.at

Mag. Johannes Kapeller | Österreichische Mediathek
Tel. 01/597 36 69-7138 | johannes.kapeller@mediathek.at

Member of