Sponsor Ottobock

Ausstellung: Roboter. Maschine und Mensch?

Warum macht Ottobock mit?

Das Technische Museum Wien und Ottobock blicken auf eine mehrjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Prothesen von Ottobock sind Teil der Dauerausstellung "Alltag".

Ottobock sieht es als wichtige Aufgabe, Berührungsängste im Umgang mit dem Thema Behinderung abzubauen. Die Öffentlichkeit soll auf das Thema Handicap und die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen aufmerksam gemacht werden.

Ausstellungen wie "Roboter: Maschine und Mensch?" sind für die Umsetzung dieses Ziels eine optimale Plattform.

Ottobock leistet für Prothetik und Rehabilitation einen bedeutenden Beitrag im Bereich Forschung und Entwicklung. Die ausgestellten Objekte zeigen, wie Forschung bei Ottobock eingesetzt wird, wie die fertigen Produkte funktionieren und wie viel an Lebensqualität diese Produkte den Anwendern im Alltag ermöglichen.

Die Ausstellung bringt der Bevölkerung dieses Engagement näher und es wird demonstriert, wie Menschen mit Handicap durch Ottobock Produkte einen Teil ihrer Lebensqualität zurückgewinnen können.

Leitzsatz von Ottobock

Ottobock MitarbeiterInnen arbeiten täglich daran, Menschen mit eingeschränkter Mobilität ein Höchstmaß an Lebensqualität zurückzugeben.

Verbindung Ottobock und Ausstellung
Roboter: Maschine und Mensch?

So wie bei Robotern, werden auch Ottobock Prothesen durch Eingangssignale gesteuert und für bestimmte Bewegungen vorprogrammiert. Die Prothesen verrichten mittels Elektromotoren Tätigkeiten, die sonst Menschen mit ihren natürlichen Gliedmaßen ausführen. Technisch gesehen sind also elektronische Prothesen Roboter. Die Prothesenanwender sehen allerdings ihre Prothesen als Teil ihres Körpers, sie sehen weder sich noch die Prothese als Roboter.

Ein Beispiel für die Verwendung der Robotik in der Prothetik & Orthetik ist AMOS, der Kriechroboter. Dieses Forschungsprojekt wurde in Kooperation mit der Georg-August-Universität in Göttingen/Bernstein Center for Computational Neuroscience durchgeführt. Besucher haben die Möglichkeit, AMOS am 20.02.2013 im Rahmen des Ottobock Tages kennenzulernen.

Der Anspruch von Ottobock ist, sich mit den Produkten der Natur immer weiter anzunähern. Die neuesten Prothesen wie z. B. die Michelangelo® Hand erlauben natürliche Bewegungen.
Member of