Sammlung: Alltag & Umwelt

Abgesehen von den älteren Sammlungsgruppen Bautechnik und Feuerschutz entstand dieser Sammlungsbereich erst im Laufe des 20. Jahrhunderts. Die Erweiterung des Sammlungsspektrums auf die Nutzung technischer Objekte im Alltag mit den Gruppen Haushaltstechnik, Freizeit, Spiel und Sport sowie Umwelttechnik bedeutete auch eine Neuorientierung des traditionellen Museums- und Technikverständnisses.

Filter: Alle Sachgruppen / Alle Epochen / (33 Exponate gefunden)
Bautechnik


Freizeit, Spiel und Sport
  • Haut-Chip Implantat

    Radiofrequenz-Identitätschip-Implantat

    Für die einen ist es ein Schritt hin zu einer wunderbaren Cyborg-Zukunft, für die anderen einer auf dem Weg in die Entmenschlichung. Oder aber es ist bloß ein Chip, den man sich zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert und mit dem man elektronische Endgeräte ohne Schlüssel oder Passwort ent- und versperrt.

  • FA-123668

    Rennrodel, um 1935

    Ältere Menschen können melancholisch werden. Mit einer Rodel ist meist unbeschwertes kindliches Wintervergnügen verbunden, dem man ohne großen Aufwand frönen hat können. Einzige Voraussetzung: Schnee.

  • FA-123475

    Werkzeugset „Pink“

    Im Technischen Museum Wien ist man leicht verunsichert: Ein 12 x 10 cm großes rosafarbenes Kunststoffköfferchen enthält ein kleines Sortiment an Werkzeug. Aber wofür und für wen ist es gedacht?



Haushaltstechnik


Haustechnik
  • FA-123485

    Einrichtung einer Frankfurter Küche, 1928

    Wohnküche oder Arbeitsküche? In der Ausstellung „Alltag – eine Gebrauchsanweisung“ findet man dazu einen bekannten Beitrag in Form einer originalen Küche aus dem „Neuen Frankfurt“ um 1928.

  • FA-109639

    Gasglühlichtkörper „Auer-Licht“, um 1905

    Gas gegen Strom: Das Gasglühlicht von Carl Auer von Welsbach machte dem elektrischen Glühlicht von Thomas A. Edison Konkurrenz. Es war bei reduziertem Gasverbrauch heller als das elektrische Licht.

  • FA-123416

    Heizlüfter INDOLA FS-7, um 1970

    Mit diesem Heizlüfter könnte auch ein Außerirdischer gelandet sein. In Betrieb leuchten die Heizspiralen rundherum rötlich aus dem Gebläseschlitz.

  • FA-122362

    Schraubsteckdose mit Fassung, um 1920

    Die Schraubsteckdose wurde früher auch als „Stromdieb“ bezeichnet. Sie ermöglichte den Verbrauch von sogenanntem „Lichtstrom“ für andere Zwecke ohne Bezahlung.

  • FA-114743

    Tischventilator AEG GT22, 1922

    Die Bewegung der Luft bringt Erfrischung. Ventilatoren zählen neben Bügeleisen zu den ersten elektrischen Geräten für Haushalt und Arbeitsplatz.

  • FA-122369

    Wasserfilter „Delphin“ Type No. 95, 1910

    Wie reinigt man Wasser? Im Technischen Museum Wien befindet sich eine schöne Sammlung von Wasserfiltern aus der Zeit um 1900.



Katastrophen- und Zivilschutz


Spiel- und Ausgabeautomaten
  • FA-122373

    PEZ-Automat, 1956-1960

    Vor dem Genuss des Lutschbonbons steht ein kleines Ritual: Geld in einen Automaten werfen, Knopf drücken, auspacken, in den Spender schlichten, Knips-Mechanismus betätigen, Bonbon entnehmen.

  • FA-123593

    Spielautomat „Tura“, 1950er-Jahre

    Die 1960er- und 1970er-Jahre waren die Zeit der Flipper-Automaten. Durch die namengebenden „Flossen“ erweitert, entfaltete das simple Kugelspiel einen neuen Reiz.



Umwelttechnik
  • FA-122371

    „Heidelberger Tonnensystem“, Schnittmodell, 1881

    Wohin mit den menschlichen Hinterlassenschaften? Die technische Lösung der Entsorgung von Exkrementen erforderte Erfindungsreichtum und langes Experimentieren.

  • FA-124234

    Gehörschutzstöpsel „Ohropax Classic“, 2005

    Schalldämpfer für die Ohren: „Ohropax“-Stöpsel sind bereits über 100 Jahre auf dem Markt. Ein kongeniales Produkt, mit dem man sich immer und überall vom Lärm der Außenwelt abschotten kann.

  • FA-122378

    Kanalarbeiter-Stiefel, um 1985

    Bei der Entsorgung der städtischen Abwässer sind Arbeiten im Untergrund mit spezieller Kleidung und Ausrüstung unabdingbar. Für die Kanalarbeiter ist vor allem ein Utensil entscheidend: die Stiefel.

  • FA-123699

    Öffentlicher Papierkorb „Altstadtgitter“, um 1995

    In den 1920er-Jahren wurden in Wien erstmals flächendeckend öffentliche Papierkörbe aufgestellt. Das Pioniermodell „Altstadtgitter“ befindet sich in den Sammlungen des Technischen Museums Wien.

  • FA-117635

    Wiener Pavillon Pissoir, 1908

    Im Technischen Museum Wien kann man – in dieser Größe weltweit einzigartig – ein öffentliches Pissoir bestaunen (aber nicht benützen!). Es stammt aus dem Jahr 1908 und stand einst auf dem Sachsenplatz in Wien-Brigittenau.



Filtern
Member of