Sammlung: Information & Kommunikation

Aus verschiedenen Beständen zusammengeführt, umfasst der Sammlungsbereich Information und Kommunikation heute die Sammlungsgruppen Radio und Fernsehen, Audio und Video, Musikinstrumente, Satz und Druck, Fotografie und Film, Telekommunikation, Post, Büro sowie Datenverarbeitung. Auf diese Gruppen entfallen viele Objekttypen, die im Zuge der seit dem 19. Jahrhundert rapide anwachsenden Konsumgüterindustrie produziert wurden. Dies hat zur Folge, dass man es heute beim Sammeln mit einer kaum überschaubaren Fülle an historischen Objekten zu tun hat.

Filter: Alle Sachgruppen / Alle Epochen / (51 Exponate gefunden)
Audio und Video
  • FA-110404

    Berliner Standard Gram-o-phon

    Mit dem Grammofon können die ab der Jahrhundertwende immer zahlreicher produzierten Schellackplatten abgespielt werden. Die Musikindustrie beginnt im Zeichen von Kurbel und Schalltrichter.

  • FA-112623

    Digital Handycam DCR-TRV 24 E

    Der Computer wird zu einem Universalgerät für Arbeit und Freizeit. Er erlaubt multimediale Inhalte zu verarbeiten und abzuspielen und via Internet auf Archive weltweit zuzugreifen.

  • FA-112471

    Diktaphon

    Das Diktaphon von Thomas A. Edison ermöglicht die Aufzeichnung von Sprache und findet vorwiegend in den Büros Verwendung. Chefs diktieren nun nicht mehr ihrer Sekretärin, sondern ins Diktiergerät.

  • FA-112422

    Edison Triumph Phonograph

    Thomas A. Edison gelingt es, Schallwellen auf Wachswalzen aufzuzeichnen. Zur kommerziellen Vermarktung eignet sich das Verfahren aber nicht, weil jede Walze für sich aufgenommen werden muss.

  • FA-109758

    Philips V2414

    Der Videorekorder eröffnet den Fernsehzuschauern ein zusätzliches Programm aus den Videotheken. Die Videokamera macht das eigene Privatleben zum Thema.

  • FA-112163

    Sony MZ-1

    Die Lieblingsmusik ist dank MP3-Player immer und überall verfügbar. Zur Freude der Musikfans entstehen Musiktauschbörsen im Internet, die von der Musikindustrie allerdings bekämpft werden.



Büro
  • FA-111714

    Aktenordner mit Schuber

    Ende des 19. Jahrhunderts schafft der Aktenordner von Louis Leitz Ordnung im Büro. Er ermöglicht die systematische Verwaltung schriftlicher Korrespondenz.

  • Knaus_Detail1_AllesschreibendeWundermaschine

    Allesschreibende Wundermaschine

    Das Fortschrittsdenken des 18. Jahrhunderts schlägt sich unter anderem in der Begeisterung für Automaten nieder. Jacques de Vaucanson baut eine mechanische Ente, die schnattern, schwimmen, mit den Flügeln schlagen, Körner picken und verdauen kann.

  • FA-110347

    Mercedes Elektra

    Carl Schlüns entwickelt 1921 eine Schreibmaschine, bei der das Anschlagen der Typenhebel durch einen kleinen Elektromotor erfolgt.

  • FA-110372

    Underwood No. 5

    Mit der Schreibmaschine kann der Korrespondenzverkehr rasch und effizient bewältigt werden. Ihr genormtes Schriftbild sorgt für bestmögliche Lesbarkeit.



Datenverarbeitung
  • FA-111604

    Arithmometer

    Das Arithmometer von Charles Xavier Thomas erlaubt Rechenoperationen in allen Grundrechnungsarten durchzuführen und bringt Zeitersparnis im Geschäftswesen.

  • FA-112004

    Atari Portfolio

    In den 1990er-Jahren werden Personal Computer immer kleiner. Laptops orientieren sich an der Größe einer Aktentasche, PDAs an einer Manteltasche.

  • FA-112725

    Enigma

    Der mit der Chiffriermaschine Enigma verschlüsselte Funkverkehr der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg konnte von der Gegenseite schon bald entschlüsselt und ausgewertet werden.

  • FA-108710

    Lochkarten-Sortiermaschine

    Lochkarten ermöglichen die rasche Verarbeitung von großen Datenmengen. Sie werden für zivile wie für militärische Zwecke genutzt.

  • 19110-001_1308423 #_Mailüfterl

    Mailüfterl

    Nach dem Zweiten Weltkrieg werden Rechenanlagen anfangs mit Röhren und Transistoren, später mit Mikrochips bestückt. Damit beginnt die Geschichte des modernen Computers.

  • FA-110868

    Minicomputer PDP 11/40

    Durch die Verwendung von Transistoren gewinnen die Computer an Betriebssicherheit und sie werden immer kleiner. Als Folge davon werden immer mehr Arbeitsprozesse automatisiert und rationalisiert.



Fotografie und Film
  • FA-112050

    ActionCam

    Digitale Bilder, die sich aus tausenden von Bildpunkten zusammensetzen, lassen sich beliebig bearbeiten. Auf dieser Basis entsteht in den 1980er-Jahren als neue Kunstform die Computergrafik.

  • FA-112066

    Cinématograph

    Der Elektrische Schnellseher von Ottomar Anschütz, das Kinetoskop von Thomas A. Edison und der Cinématograph der Gebrüder Lumière präsentieren laufende Bilder.

  • Panzerkreuzer Potemkin_Objekt

    Panzerkreuzer Potemkin

    Am 21. Dezember 1925 wird in Moskau der sowjetische Stummfilm Panzerkreuzer Potemkin uraufgeführt. Dieser Propagandafilm des Regisseurs Sergei M. Eisenstein feiert die Revolution des Jahres 1905.

  • FA-110455

    Polaroid Speedliner Model 95°

    Die Sofortbildkamera von Polaroid entwickelt automatisch und im Handumdrehen die aufgenommenen Fotos, bald auch in Farbe.

  • Soldier's camera

    Soldier´s camera

    Der Erste Weltkrieg fällt in eine Zeit, in der sich die Amateurfotografie verbreitet. Für hunderttausende Soldaten stellt sich der Krieg als nie dagewesenes Abenteuer dar, das sie in privaten Bilderalben festhalten wollen.

  • FA-110306

    Stereoskop-Betrachter

    Das Stereoskop ermöglicht eine dreidimensionale Bildwahrnehmung. Nach der Vorführung auf der Weltausstellung 1851 verbreiten sich stereografische Aufnahmen in aller Welt.

  • FA-112714

    Western Electric

    Die Schwierigkeit beim frühen Filmton besteht darin, Filmband und Schallplatte synchron abzuspielen. Der amerikanische Film The Jazz Singer aus dem Jahr 1927 markiert den Beginn der Tonfilmära.



Musikinstrumente
  • FA-123545

    Giraffenflügel

    Ein „aufgestelltes“ Hammerklavier – platzsparend, elegant und der Mode entsprechend „á la giraffe“.

  • FA-108041

    Hammerflügel

    „Vienna is a piano town“, meinte der Jazzpianist Oscar Peterson. Im Konzertleben gilt das bis heute. Vor rund 200 Jahren war Wien zudem eine der wichtigsten Metropolen des Klavierbaus.

  • FA-121722

    Hupfeld „Phonoliszt Violina“

    Eine selbstspielende Geige? Das hält man kaum für möglich. Doch es gibt sie: Klavier und Geigen in einem Gehäuse, gesteuert von einem gelochten Papierband.

  • FA-109590

    Mixturtrautonium

    Das Trautonium ist eine Entwicklung des deutschen Elektrotechnikers Friedrich Trautwein aus dem Jahr 1930. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es von Oskar Sala zum Mixturtrautonium weiterentwickelt.

  • FA-123700

    Neo-Bechstein-Flügel

    Ein „bodenloses“ Klavier mit Radio und Plattenspieler: Der Neo-Bechstein war ein Multimediamöbel der 1930er-Jahre.

  • FA-121723

    Orgel der Hofburgkapelle

    Vor 2.000 Jahren war die Orgel ein Zirkusinstrument. Heute findet man sie vorzugsweise in Kirchen. So auch das von Carl Friedrich Ferdinand Buckow gebaute Instrument aus der Hofburgkapelle Wien.

  • FA-108046

    Pianino mit Jankó-Klaviatur

    Die „klassische“ Klaviatur, die man vom Klavier her kennt, ist seit Jahrhunderten in Gebrauch. Es gab aber immer wieder Versuche, sie zu verbessern und zu reformieren.

  • FA-118228

    Reproduktionsflügel Steinway-Welte

    Wie von Geisterhand gespielt, bewegen sich die Tasten dieses pneumatisch gesteuerten Klaviers. Seine Erfindung 1904 war eine Sensation.



Post
  • FA-112650

    Briefkasten mit Sammeltasche

    Das wachsende Aufkommen von Geschäfts- und Privatkorrespondenz im 19. Jahrhundert erfordert ein einheitliches Beförderungssystem und führt zur Einführung von Briefmarken, Kuverts und Briefaufgabekästen.

  • FA-110641

    Briefmarkenautomat

    Neben dem klassischen Postwesen übernimmt die Post in Österreich auch den Telegrafen- und Telefonbetrieb; sie betreibt weiters eine Rohrpost und offeriert die Möglichkeit von Postanweisungen.

  • FA-110565

    Coupé-Landauer, Type XX

    Postkutschen transportieren neben Poststücken auch Reisende. Es entsteht ein ausgedehntes Netzwerk an Fahrtrouten, das bis zur Verbreitung der Eisenbahn existiert.

  • FA-110502

    Klapperpostbote

    Nachdem von Postboten anfangs nur abzuschickende Postsendungen eingesammelt wurden, setzt sich erst im Lauf der Zeit ein flächendeckender Zustelldienst eingegangener Post durch.

  • FA-112350

    Rohrpoststation

    Ende des 19. Jahrhunderts zieht der wachsende innerstädtische Nachrichtenverkehr den Aufbau neuer Mediennetzwerke nach sich. Zur Post und Telegrafie gesellen sich die Telefonie sowie ein unterirdisches Rohrpostsystem.



Radio und Fernsehen
  • FA-110488

    Fernsehkamera

    In einem ehemaligen Filmstudio in Schönbrunn entwächst das österreichische Fernsehen dem Versuchsstadium und produziert aufwändige Fernsehspiele.

  • FA-109418

    Geographic US 437

    Nach dem Ersten Weltkrieg bringt das Radio die weite Welt ins Wohnzimmer. Die Radiogeräte entwickeln sich vom behelfsmäßigen Empfänger zum luxuriösen Statussymbol.

  • FA-109038

    Picknick

    Elvis Presley, die Beatles und die Rolling Stones begeistern mit ihrer Musik die Jugend der Nachkriegszeit. Der riesige Erfolg der Popmusik bildet den Grundstein für die moderne Musikindustrie.

  • Salon Radio

    Salon Radio

    Nach dem Kriegsausbruch 1939 war der Besitz von Radio für Juden offiziell verboten. Regine Ehrenfest-Egger gab ihn aber nicht bei der Gestapo sondern im Technischen Museum Wien ab.

  • FA-111597

    Volksempfänger VE 301 Dyn

    Der billige Volksempfänger soll sicherstellen, dass sich jede Familie im Dritten Reich ein Radiogerät leisten kann, um für die nationalsozialistische Propaganda erreichbar zu sein. Es dürfen nur deutsche Reichssender gehört werden.



Satz und Druck
  • FA-123861

    Bleisatz

    Mitte des 15. Jahrhunderts entwickelt Johannes Gutenberg das Druckverfahren mit beweglichen Lettern und legt damit die Grundlage für die moderne Buchkultur.

  • FA-112429

    Columbian Press

    Die Verwendung von Gusseisen anstatt Holz zur Herstellung von Druckerpressen macht den Buchdruck effizienter. In der Ära der Revolutionen steigt der Bedarf an Druckerzeugnissen.

  • FA-112418

    Drei-Farben-Autotypie

    Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt Georg Meisenbach die Autotypie, ein Verfahren, das das Abdrucken von Fotografien in der Presse ermöglicht.

  • FA-123558

    Linotype Simplex

    Die Setzmaschine Linotype ermöglicht über eine schreibmaschinenartige Tastatur den Satz tausender Buchstaben pro Stunde und macht damit viele Handsetzer arbeitslos.

  • FA-110582

    Steindruck-Sternradpresse

    Die Lithografie etabliert sich nach 1800 vor allem zur Herstellung von Bilddrucken: von Spielkarten bis zu Landschaftsbildern.



Telekommunikation
  • FA-111970

    Ericsson GH 688

    Flächendeckende Mobilfunknetze, einheitliche Funkstandards und leistungsfähige Mobiltelefone revolutionieren die Telefonie. Die Teilnehmer können aber auch leicht überwacht werden.

  • FA-112495

    Feldfernschreiber TBS/24 a

    Einsatzbefehle per Funk und Fernschreiber ermöglichen während des Zweiten Weltkriegs die Kriegsführung über tausende Kilometer Entfernung hinweg.

  • FA-108979

    Morsestation mit Farbschreiber

    Der von Samuel F. B. Morse entwickelte Telegraf übermittelt Botschaften in Form von langen und kurzen elektrischen Impulsen nach dem so genannten Morsealphabet.

  • FA-112751

    Siphonrecorder

    Durch Telegrafendrähte zu Land und Unterseekabel in den Meeren vollzieht sich eine zunehmende Vernetzung des Globus. Auf telegrafischem Weg verbreiten sich Nachrichten in Windeseile um die Welt.

  • FA-108801

    Wandtelefon

    Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt die Geschäftswelt die Vorteile des Telefons. Rasch entstehen Telefonzentralen mit hunderten, später tausenden Anschlüssen.



Filtern
Member of