© Technisches Museum Wien
Mensch & Gesellschaft
Neu

Den Viren auf der Spur

Nicht erst seit der Covid-19-Pandemie sind Viren im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Die Menschheitsgeschichte ist geprägt von krankheitserregenden Viren und unserem Umgang mit diesen Krankheiten – in der Gesellschaft, in der Forschung und der Anwendung von vorbeugenden Maßnahmen und Heilmitteln. Wie und wie schnell verbreiten sich diese Krankheitserreger und welche Maßnahmen wurden bereits zur Bekämpfung umgesetzt oder können in Zukunft ergriffen werden?
Kindergarten & Schule
5.–8. Schulstufe
Workshop
Alle Lebewesen, egal ob Mensch, Tier, Pflanze oder Bakterium, werden durch virale Infektionen beeinflusst. Denn Viren sind Meister der schnellen Anpassung. Daher gibt es auch so viele unterschiedliche Arten von Viren, die sich teils rasant ausbreiten können.

Im Workshop machen die Schüler_innen mithilfe einer fluoreszierenden Lotion virale Infektionsketten sichtbar. Dabei lernen sie mit detektivischem Spürsinn die Grundlagen des Infektionsschutzes spielerisch kennen.

Die Ausstellung stellt dazu sieben Viren vor, die im Menschen schwerwiegende Erkrankungen auslösen und dadurch die Menschheitsgeschichte geprägt haben – und es immer noch tun. Mit dem Blick zurück wird sichtbar, welche Vorgangsweisen in der Bekämpfung dieser Krankheiten erfolgreich waren und welche Rolle dabei Forschung und Gesellschaft spielen.
© Technisches Museum Wien
Dauer: 01:50h
Gruppengröße: 28
  • Erwachsene € 7,50
  • Unter 19 Jahren € 7,50
  • Pauschale unter 15 Personen: € 112,50

Anmeldung

Buchungen für Schulklassen sind von
9. November–8. Dezember 2023 möglich. Die Workshops finden jeweils Mo‒Fr um 10:15 statt.