Do 30. September 2021
Kinderfahrräder haben sich mittlerweile als eigenständiges Produkt emanzipiert und sind nicht mehr bloß ein „kleineres“ Erwachsenenrad. Um diese Entwicklung zu veranschaulichen, hat das Technische Museum Wien nun ein ganz besonderes Kinderfahrrad in die Sammlung aufgenommen: Das 500.000ste woom bike des Klosterneuburger Kinderfahrradherstellers.
Wer als Kind die Begeisterung fürs Radfahren erfährt und lernt, wie praktisch das Fahrrad im Alltag ist, wird auch als Erwachsener eher aufs Rad steigen. Das ist ein wichtiger Baustein moderner und nachhaltiger Verkehrspolitik.

Für TMW-Direktor Peter Aufreiter steht das „woom 500K“ stellvertretend für Bedeutung und Popularität des Radfahrens, die während der Corona-Krise noch einmal gewachsen sind. Nicht nur sei das Fahrrad vor dem Hintergrund von Umwelt- und Klimaschutz interessant, sondern – gerade auch in Verbindung mit den Möglichkeiten durch die Digitalisierung und Sharing-Angebote – ein wichtiges Element bei der Neuordnung der Mobilität in den Städten. „Das woom Fahrrad ist eine spannende Ergänzung unserer Sammlung, weil es die verschiedenen Aspekte rund um Mobilität und Fahrradproduktion in sich vereint”, meint Aufreiter: „Es erzählt die Geschichte eines erfolgreichen Start-up-Unternehmens in Österreich; es zeigt globale Produktionszusammenhänge und es verdeutlicht eine technologische Entwicklung: Die der Emanzipation des Kinderfahrrads als eigenständiges Produkt, das mehr ist als bloß ein ‚'verkleinertes' Erwachsenenfahrrad.”

Christian Bezdeka, einer der Gründer und Geschäftsführer von woom, bringt das 500.000ste woom bike ins Technische Museum Wien.
Die Sammlung des Technischen Museums Wien im Bereich Mobilität umfasst rund 14.500 Objekte – vom Laufrad aus dem 19. Jahrhundert bis zum E-Bike haben wir alles: Ein-, Zwei- und Dreiräder, Lastenräder und Rikschas, Mietfahrräder und Hightech-Rennräder. Das woom ist da nun unser aktuellstes Objekt – zu sehen ist das rote Kinderfahrrad aus der klassischen woom Original-Baureihe in der Mitmachausstellung zu Mobilität „In Bewegung“.