Frauengalerie

Starke Frauen in Technik und Wissenschaft

Die „Frauengalerie“ widmet sich einer von Frauen maßgeblich gestalteten Technikgeschichte: Sie forschen, entwickeln und erfinden seit jeher. Biografien leiten den Ausstellungsrundgang mit insgesamt 14 Stationen, der sich auch mit Fragen der Arbeit und (Aus-)Bildung beschäftigt.
dauerhaft
Welche Rolle spielt Gender in Wissenschaft und Technik? Die „Frauengalerie“ widmet sich einer von Frauen maßgeblich gestalteten Technikgeschichte: Sie forschen, entwickeln und erfinden seit jeher. Biografien leiten den Ausstellungsrundgang mit insgesamt 14 Stationen verteilt im ganzen Haus.
 
  • Die Schwerpunkte der Frauengalerie werden im Rahmen der Führung „Patente Frauen“ vermittelt.
  • Ergänzend zur Frauengalerie wurde in der Museumsreihe das Buch „Wäre Ada ein Mann … Frauen in Technik, Naturwissenschaften und Medien“ herausgebracht, welches u.a. im Museumsshop und online erhältlich ist.
  • Blätter für Technikgeschichte – Gender & Technik
  • Vor 100 Jahren wurden Frauen zum Studium an technischen Hochschulen in Österreich zugelassen. Der Band nimmt dies zum Anlass, um nach aktuellen Forschungsansätzen zu Gender und Technik zu fragen. Die Artikel untersuchen historische Konstruktionen von Geschlechterrollen und Technik und fragen nach der Rolle von Gender in der heutigen Technikausbildung und –vermittlung. Im Museumsshop und online erhältlich.

Seit 2016 stellt das Museum Leistungen dieser Frauen in den Mittelpunkt. Eine Erweiterung der „Frauengalerie“ widmet sich seit Herbst 2019 Fragen der Arbeit und (Aus-)Bildung aus einer Genderperspektive.
Unter den Downloads finden Sie einen Übersichtsplan mit den 14 Stationen.