Di 29. Juni 2021
Das Objekt „Forscherin-Barbie“ soll ein Role Model für Mädchen sein und Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften fördern, verstärkt dabei aber Gender-Stereotypen.
Auffallend ist auch, dass die Forscherin-Barbie „normale“ Proportionen aufweist im Vergleich zu ihren unnatürlich zierlichen Barbie-Kolleginnen.: Auffallend ist auch, dass die Forscherin-Barbie „normale“ Proportionen aufweist im Vergleich zu ihren unnatürlich zierlichen Barbie-Kolleginnen.
Auffallend ist auch, dass die Forscherin-Barbie „normale“ Proportionen aufweist im Vergleich zu ihren unnatürlich zierlichen Barbie-Kolleginnen.
: Eine "traditionelle" Barbie-Puppe in pinker Bekleidung.
Eine "traditionelle" Barbie-Puppe in pinker Bekleidung.
Als spannenden Einstieg in die Welt der Naturwissenschaften und Technik bewirbt der Hersteller die Forscherin-Barbie im Stil einer Laborantin im weißen Kittel samt Experimentierkasten. Mit Folie und Kunststoffbauteilen kann gespielt, gebastelt und experimentiert werden. Auch haben Barbie-Fans die Möglichkeit, Modelle eines drehbaren Kleiderständers, einer Waschmaschine, eines Gewächshauses, einer Hängematte, eines rotierenden Schuhregals, eines "Schmuckkarussells" und einer "Designer-Plattform" zu bauen.

:
Das Objekt befindet sich in der permanenten Installation „Wem gehört PINK?“, die Konventionen der Farbe, aber auch Geschlechterrollen hinterfragt. Heutzutage steht die Farbe Pink für eine Reihe von Attributen wie kindlich, süß, spaßig, künstlich, weich, aber auch für unsachlich, verführerisch und eitel. Das sind Eigenschaften, die häufig mit Weiblichkeit in Verbindung gebracht werden – ein Stereotyp, zu dem auch die Barbie-Puppe selbst beigetragen hat.

Ana Daldon, Kuratorin von „Wem gehört PINK?“, erzählt mehr über die Forscherin-Barbie, die physikalische und technische Grundkenntnis mit stereotypen Mitteln von weiblichen Klischees vermittelt und welche Bedeutung Farben zukommt.

Podcast: Barbie experimentiert mit Stereotypen

Weiterführende Links: Permanente Installation „Wem gehört PINK?“

Weitere Informationen zum Objekt: Barbie-Experimentierkasten

Dieser Audio-Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Produktionsbüro sisigrant für den Podcast "Im Museum" (https://www.immuseum.at)