Mär. 2006 - Jun. 2006

Airworld

Vom Reisen in der Luft

Bild
© Technisches Museum Wien
Bild

De Havilland DH 104 "Dove"

© Technisches Museum Wien

Laufzeit: 9. März - 28. Juni 2006

 

Eine Ausstellung des Vitra Design Museums erweitert um technische, historische und österreichspezifische Aspekte

.Von luxuriösen Flugbooten und Propellermaschinen mit Schlafkabinen über die ersten Jets bis hin zur Boeing 787: innerhalb weniger Jahrzehnte wandelte sich das Flugzeug vom einst abenteuerlichen und exklusiven Verkehrsmittel zum alltäglichen Massentransporter. Heute zählt der weltumspannende Luftverkehr jährlich 1,6 Milliarden Passagiere. Dem historischen Wandel dieser eigenen Welt des Fliegens geht die Ausstellung "Airworld - Vom Reisen in der Luft" nach. Sie erzählt von den technischen Entwicklungen der Passagierflugzeuge, den Flughäfen, dem Auftreten der Fluggesellschaften, den Interieurs der Flugzeuge bis hin zu den Uniformen der Flugbegleiterinnen oder der Gestaltung des Bordgeschirrs.

Die Ausstellung wurde vom Vitra Design Museum in Weil am Rhein (D) mit Schwerpunkt auf Design und Architektur konzipiert. Das Technische Museum Wien erweitert die vorhandene Schau um technische, historische und österreich-spezifische Themen:

1923 wurde die Österreichische Luftfahrt Gesellschaft (ÖLAG) gegründet und zählte bald zu den größten Airlines Europas. Nach dem 2. Weltkrieg nahm die nationale österreichische Fluglinie Austrian Airlines 1958 den Linienflugbetrieb mit 4 Vickers Viscount 779 auf der Strecke Wien-London auf.
Uniformen der Flugbegleiterinnen und einzelne Sammlerstücke dokumentieren die Entwicklung des Erscheinungsbildes der österreichischen Fluglinie bis heute.

In der Ausstellung befindet sich als Großobjekt eine De Havilland „Dove“, Großbritanniens erstes erfolgreiches Zivilflugzeug nach dem Krieg. Das ausgestellte Exemplar, ein Baujahr 1957, wurde vom Bundesamt für Zivilluftfahrt für Funkvermessungsarbeiten angeschafft. Ende 1977 gelangte die DH 104 ins Museum und wird nun auch in Zukunft in der ständigen Sammlung zu besichtigen sein. 
 
Die Geschichte der Flughäfen in Österreich reicht vom Flughafen Aspern über die Verlagerung des internationalen Flugverkehrs nach Schwechat bis zur derzeitigen größten Baustelle Europas am Flughafen Wien. Wie ging und geht der Flughafen Wien Schwechat mit den immer komplexer werdenden logistischen Anforderungen um und wie wird für ein reibungsloses Zusammenspiel aller Passagier-, Gepäck- und Frachtströme gesorgt? Weitere wichtige Themen in der Ausstellung sind Fragen der Security und Safety am Flughafen selber und die Sicherung des Flugverkehrs. In einem Aktionsraum können die BesucherInnen auch neueste technische Entwicklungen und Materialien für den Flugzeugbau angreifen und beispielsweise erfahren, wo eine Bienenwabe in der Wand einer Flugzeugkabine eingesetzt wird, wie schwer der Spoiler einer Tragfläche ist, oder wie viel Treibstoff ein Flugzeug verbraucht. 

Konzeptionsteam

Eine Ausstellung des Vitra Design Museums erweitert um technische, historische und österreichspezifische Aspekte
Projektleitung: Elisabeth Limbeck-Lilienau

Ergänzungen des Technischen Museums Wien
KuratorInnen: Wolfgang Stritzinger, Charlotte Martinz-Turek
Gestaltung: Ursula Emesz

Member of