Konservierung & Restaurierung

Das Archiv aus konservatorischer Sicht

Bild

Papierreinigung mit Latexschwämmchen

© Technisches Museum Wien
Bild

Ein Konvolut der Plansammlung vor der Konservierung

© Technisches Museum Wien
Bild

Endzustand - Plankonvolut im Archivkarton

© Technisches Museum Wien
Bild

Historische Schautafel im Vorzustand

© Technisches Museum Wien
Bild

Konservierte Schautafel - Aufbewahrung im Planschrank

© Technisches Museum Wien
Auch im Zeitalter der Digitalisierung bewahrt das Archiv die Archivalien vorrangig unter dem Aspekt der Benutzbarkeit. Das erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Archiv und Restaurierung.

Bei der archivarischen Erschließung der Bestände werden die Archivalien vielfach auch konservatorisch versorgt. Die einzelnen Objekte werden gereinigt und in neue Schachteln, Mappen und Hüllen aus Materialien, die für die Langzeitlagerung geeignet sind, umgelagert.

Aus den zahlreichen Restaurierungs- und Konservierungsprojekten stellen wir ein Beispiel aus der Geschichte des Technischen Museums Wien vor: die Plansammlung zur frühen Baugeschichte. Der Bestand dokumentiert die Frühzeit des Technischen Museums und bildete einen Schwerpunkt bei der Ausstellung zum hundertjährigen Jubiläum im Jahr 2009.

Der erste Entwurf für das Gebäude stammte von Emil Ritter von Förster. 1909, kurz vor der Grundsteinlegung, starb er überraschend. Noch im selben Jahr schrieb das Baukomitee eine „Ideen-Konkurrenz für Bauentwürfe“ aus, an der sich unter anderem Max Freiherr von Ferstel, Adolf und Viktor Loos und Otto Wagner beteiligten. Die Jury entschied sich für den Entwurf von Hans Schneider. Der Bestand umfasst Entwürfe, Grundrisse und Ansichten zum Vorprojekt von Emil von Förster, Präsentationsmappen von einigen Wettbewerbsarchitekten sowie Pläne und Detailzeichnungen für die Bauausführung nach dem Entwurf von Hans Schneider.

Ein Großteil des Konvolutes besteht aus Transparentpapier, das sehr fragil ist und zur Rissbildung neigt. Die Risse wurden mit sehr dünnen Japanpapierstreifchen und Weizenstärkekleister rückseitig verklebt. Einige Blätter waren auf Kartons kaschiert. Dieser Originalzustand wurde belassen. Abgestoßene Kartonkanten wurden mit Weizenstärkekleister gefestigt. Verwölbte Kartons wurden durch Kaltdampfbefeuchtung und anschließende Trocknung unter Gewicht planiert. Die konservierten Pläne liegen nun in beschrifteten Umschlägen aus Archivseidenpapier und werden in Kartons aus säurefreier Wellpappe gelagert.

Member of