• In Bewegung Wege bauen © Technisches Museum Wien, Foto: Daniel Zupanc
Ausstellung
In Bewegung

Die acht Themenbereiche

der Mitmachausstellung "In Bewegung"

Vom Aufbruch über Geschwindigkeit bis zur Sicherheit: Acht Bereiche widmen sich in der Mitmachausstellung „In Bewegung“ unterschiedlichen Themen zu unserer Fortbewegung und laden zum Ausprobieren und Entdecken ein.

  • Aufbrechen und Ankommen – Vom Start ins Ziel

    Jeder Weg beginnt mit einem Aufbruch und endet mit einer Ankunft. Die erste Station widmet sich einerseits den Emotionen, die dabei im Spiel sind, andererseits den technischen Aspekten beim Aufbrechen und Ankommen: Beschleunigen und Abbremsen.

  • Zurechtfinden oder verloren gehen? - Der sechste Sinn

    Orientierung ist die Basis von Mobilität. Wie soll man mobil sein, wenn man nicht weiß, wo man hin möchte? In diesem Kapitel geht es um die Sinne, die es Menschen und Tieren erlauben, sich zu orientieren sowie um technische Hilfsmittel, die uns bei der Orientierung helfen.

  • Flink und flott - Vom Laufen und Rollen

    Das dritte Kapitel handelt von der ersten Form der Mobilität jedes Menschen: dem Einsatz der eigenen Muskeln. Gehen ist etwa eine hochkomplexe Angelegenheit: Das kann man bei kleinen Kindern beobachten, die es gerade lernen.

  • Schnell oder langsam? - Affenzahn und Schneckentempo

    Mobilität hat immer mit Geschwindigkeit zu tun. Aber was ist schnell und was ist langsam? Was bedeutet Geschwindigkeit aus technischer Sicht? Und wie nehmen wir selbst Geschwindigkeiten wahr – von Schrittgeschwindigkeit bis Mach 2?

  • Massig oder filigran? - Tonnenschwer und federleicht

    Ist man unterwegs, möchte man sich meist möglichst leicht und effizient bewegen. Andererseits muss man manchmal sehr große Lasten transportieren. Der Gegensatz zwischen schwer und leicht spielt hier die Hauptrolle.

  • Reden oder reisen? - Die Qual der Wahl

    Kommunikation und Mobilität sind wie Geschwister. Sie haben sich in der Menschheitsgeschichte parallel entwickelt und immer gegenseitig beeinflusst. Kann man Mobilität durch Kommunikation ersetzen? Diese und weitere Fragen werden hier gestellt.

  • Kommen und gehen - Von Wegen und Kreuzungen

    Infrastruktur macht in vielen Bereichen unsere Mobilität erst möglich. Durch ihre hohen Kosten und die langfristigen Auswirkungen bedarf es vorausschauender Planung. In diesem Kapitel stehen Verkehrswege und Verkehrszentren im Mittelpunkt.

  • Sicher oder riskant? - Es liegt bei dir!

    Wie wird Mobilität sicher? Im achten Kapitel der Ausstellung werden technische Möglichkeiten rund um Sicherheit gezeigt, aber auch das ganz persönliche Risikoverhalten ist ein wichtiges Thema. Welchen technischen Aufwand kann man betreiben und warum verhält sich der Mensch oft riskant?

Member of