Epochen

Test
Merken

ab 2000

Im 21. Jahrhundert hat sich die technische Forschung und Entwicklung endgültig globalisiert. Ihre Innovationszyklen werden immer kurzlebiger. Um seinem Sammlungsauftrag weiterhin nachzukommen, muss das Technische Museum Wien heute die Auswahlkriterien für aktuelle Objekte immer wieder schärfen. Beispiele dafür sind eine Handycam, das Modell einer Öltiefbohranlage oder – stellvertretend für die erneuerbaren Energien – ein lichtbetriebener Stirling-Motor.

Filter: Alle Sammlungsbereiche (5 Exponate gefunden)
Sammlung: Alltag
  • FA-124234

    Gehörschutzstöpsel „Ohropax Classic“, 2005

    Schalldämpfer für die Ohren: „Ohropax“-Stöpsel sind bereits über 100 Jahre auf dem Markt. Ein kongeniales Produkt, mit dem man sich immer und überall vom Lärm der Außenwelt abschotten kann.

  • Haut-Chip Implantat

    Radiofrequenz-Identitätschip-Implantat

    Für die einen ist es ein Schritt hin zu einer wunderbaren Cyborg-Zukunft, für die anderen einer auf dem Weg in die Entmenschlichung. Oder aber es ist bloß ein Chip, den man sich zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert und mit dem man elektronische Endgeräte ohne Schlüssel oder Passwort ent- und versperrt.

  • FA-123475

    Werkzeugset „Pink“

    Im Technischen Museum Wien ist man leicht verunsichert: Ein 12 x 10 cm großes rosafarbenes Kunststoffköfferchen enthält ein kleines Sortiment an Werkzeug. Aber wofür und für wen ist es gedacht?



Sammlung: Energie & Bergbau


Sammlung: Information & Kommunikation
  • FA-112623

    Digital Handycam DCR-TRV 24 E

    Der Computer wird zu einem Universalgerät für Arbeit und Freizeit. Er erlaubt multimediale Inhalte zu verarbeiten und abzuspielen und via Internet auf Archive weltweit zuzugreifen.



Sammlung: Verkehr


Filtern
Sammlung: Alltag
Sammlung: Energie & Bergbau
Sammlung: Information & Kommunikation
Sammlung: Produktionstechnik
Sammlung: Technisch-naturwissenschaftliche Grundlagen
Sammlung: Verkehr
Die Quellenvielfalt des Archivs
Member of