• Cover_achtung strom_210x240.jpg © Technisches Museum Wien

Buchpräsentation achtung strom

Stefan Jellinek und das Elektropathologische Museum

Das Technische Museum Wien lädt Sie herzlich zur Präsentation dieser Publikation ein, die erstmals das Leben und Wirken des Elektropathologen Stefan Jellinek und seine Sammlung umfassend dokumentiert.

Ende des 19. Jahrhunderts erschien die Elektrizität als Fortschrittsträger der Moderne. Ihre Gefahren für den Menschen wurden anfangs aber unterschätzt. Als der Arzt Stefan Jellinek um 1900 in Wien den Stromunfall als Forschungsfeld entdeckte, gab es nur wenige Vorarbeiten. Mit der Elektropathologie schuf er eine neue Disziplin, habilitierte sich 1908 und wurde 1929 zum ao. Univ.-Prof. an die Universität Wien berufen. Jellinek widmete sich auch dem Unfallschutz und der Aufklärung über die Gefahren des elektrischen Stroms. Er begründete eine museale Sammlung und veröffentlichte medizinische und populärwissenschaftliche Publikationen. 1938/39 von der Hochschule suspendiert und seiner Sammlung beraubt, emigrierte er mit seiner Familie im August 1939 nach Oxford (GB). Er starb dort 1968.

Programm

18:00 Einlass

18:30 Begrüßung durch Gabriele Zuna-Kratky / Direktorin des Technischen Museums Wien 
          und Christian Köberl / Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien

18:45 Zur Publikation
          Hans-Georg Hofer, Medizinhistorisches Institut der Universität Bonn
          Eduard Winter, Naturhistorisches Museum Wien

Anschließend findet eine Führung durch die Ausstellung „Unter Strom“ statt.

Termin: 13. März 2013, 18:00 Uhr
Teilnahme kostenlos!

Hinweis: Eine Anmeldung ist über den "Was ist los Kalender" notwendig.

In Zusammenarbeit mit

  • logo_nhm
Member of