Energiegespräche Juni 2012

Kampf dem Rebound: Energiesparen durch geringere Energieeffizienz!

Termin:

Di 12.06.2012, 18:30

Kampf dem Rebound: Energiesparen durch geringere Energieeffizienz!

Die Steigerung der Energieeffizienz wird allgemein als wichtiges Mittel zur Realisierung von Energieeinsparungen propagiert. Praktisch zeigen aber Geschichte und Gegenwart, dass Energieeffizienzsteigerungen vor allem zu wachsender Nachfrage nach Energie-Dienstleistungen führen, weil diese dadurch billiger werden. Das führt zur Frage: Sollten wir nicht die Energieeffizienz eher reduzieren und z.B. wieder auf Kerzen zur Beleuchtung umsteigen, um Energie zu sparen?

Impulsreferate

  • Sigrid Stagl, Institut für Regional- und Umweltwirtschaft, WU Wien
    "Volkswirtschaftliche Aspekte des Rebound-Effekts"
  • Amela Ajanovic, Energy Economics Group, TU Wien
    "Der Rebound-Effekt am Beispiel Verkehr"
  • Monika Auer, ÖGUT
    "Rebound-Effekte bei Heizen und Kühlen von Gebäuden"
  • Wolfgang Pekny, footprint.at
    "Die Auswirkungen des Rebounds auf den ökologischen Fußabdruck"

Moderation:

Reinhard Haas (Energy Economics Group, TU Wien)

Im Anschluss an die Impulsreferate fand eine Podiumsdiskussion unter Einbindung des Publikums statt.
Wir freuen uns über Anregungen und Feedback zu den Energiegesprächen.

Die Energiegespräche sind eine Veranstaltungsreihe von

  • Technisches Museum Wien
  • Energy Economics Group (EEG) 

Gefördert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Log Start:
article.CMS_Article_ID: 2810
showEventsFromGroup: True

  • bmvit_Logo_Jänner2013
Member of