• IMG_3063_bearbeitet-2.jpg Detailansicht Modell „Zwentendorf“, © Technisches Museum Wien
9.–13. Schulstufe

Radioaktivität und Atomkraftwerke

Eine Führung anlässlich des Jahrestages zu „40 Jahre Zwentendorf“

9. Schulstufe – 13. Schulstufe
Rund 30.000 Stimmen gaben am 05. November 1978 den Ausschlag, das Atomkraftwerk Zwentendorf nicht in Betrieb zu nehmen. Eine Entscheidung, die die österreichische Energiepolitik bis heute prägt.
Das Technische Museum Wien lädt anlässlich dieses Jubiläums ein zu einer speziellen Führung rund um die Themen „Atomstrom“ bzw. „Radioaktivität“.

Was ist Radioaktivität? Was ist eine Kernspaltung? Wie funktioniert ein Kernkraftwerk? Wie sicher sind Kernkraftwerke? Was passierte genau in Japan?

Wir gehen diesen Fragen nach, erörtern was radioktive Strahlung überhaupt ist, wie sie entsteht, was das gefährliche daran ist, was aber auch das Potential dieser Strahlung ist.
„Kernkraftwerke“ oder „Atomkraftwerke“ produzieren in regulierten Abläufen Atomenergie. Was aber ist das Risiko dabei? Bei der Katastrophe im Kernkraftwerk Fukushima gelangten radioaktive Stoffe in die Umwelt. Wie konnte das passieren und was waren die Folgen dieser Geschehnisse im Jahr 2011.

Diese und noch mehr Fragen werden in dieser Führung behandelt, die wir anlässlich des Jahrestages der Volksabstimmung gegen das AKW Zwentendorf anbieten.

Dauer:

ca. 50 Minuten

Gruppengröße:

max. 28 Personen

Termin:

Mo 05.11.2018, 11:15–12:05

Kosten:

Kinder unter 19 Jahren:EUR 3,50+Museumseintritt
Pauschale unter 15 Personen:EUR 52,50+Museumseintritt
Log Start:
article.CMS_Article_ID: 4146
showEventsFromGroup: True


 
Ausnahmsweise ist diese Führung nur telefonisch im Buchungscenter +43 (1) 89998 - 3001 (Mo-Fr, 09:00– 16:00) buchbar.
Member of