Motorsport in Österreich

Denzel, Wolfgang 

(1908 - 1990)

Test
Merken
Der Sohn einer Glockengießerfamilie in Marburg (Slowenien) begann Mitte der 1930er-Jahre als Motorrad-Rennfahrer, u. a. bei der Wertungsfahrt „Rund um Wien“ 1937, und versuchte sich erstmals 1939 im Automobil-Rallyesport. 1948 begann Denzel mit dem Bau von Sportwagen, dem Volkswagen „WD“. Im Jahr darauf gewann er damit die Internationale Österreichische Alpenfahrt 1949 in der Sportwagenklasse, und 1954 sowie 1956 auf BMW den Alpenpokal. 1951 und 1953 wechselte er nochmals auf das Motorrad und gewann auf einer BMW 600 eine Gold- und eine Silbermedaille bei der Alpenfahrt. Wolfgang Denzel stellte 1960 die Sportwagenproduktion ein und konzentrierte sich in der Folge auf den inzwischen erfolgreichen Autohandel.

Veranstaltungen

Mehr anzeigen
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of