Motorsport in Österreich

Lang, Hermann 

(1909 - 1987)

Test
Merken
Der in Stuttgart-Cannstatt geborene Hermann Lang begann nach einer Mechanikerlehre 1927 mit dem Motorradsport. Ab 1935 erhielt er durch den Mercedes-Rennleiter Alfred Neubauer die Möglichkeit, bei Automobilrennen zu fahren. U. a. startete er 1938 und 1939 beim Großglockner-Bergrennen auf Mercedes-Benz. Nach mehreren internationalen Erfolgen erklärte ihn Adolf Hühnlein, Korpsführer des NS-Kraftfahrkorps, in seiner Funktion als Präsident der Obersten Nationalen Sportkommission zum inoffiziellen Europameister, da wegen des Kriegsausbruchs der Internationale Automobil-Sportverband seine Tätigkeit bereits eingestellt hatte. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg fuhr Lang bis 1954 wieder für Mercedes und arbeitete auch danach für den Konzern.

Veranstaltungen

  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of