Motorsport in Österreich

Greger, Joseph (Sepp) 

(1915 - 2010)

Test
Merken
Als Eigentümer von Autohäusern in München blieb Sepp Greger zeitlebens Privatfahrer. Er begann bereits vor dem Zweiten Weltkrieg als Motorrad-Bahn- und Geländefahrer. Nach dem Krieg wechselte er in den Automobilsport und nahm als Porsche-Fahrer bis zu seinem 75. Lebensjahr an rund 1200 Langstreckenrennen und Rallyes teil. Er fuhr die Mille Miglia, startete bei fast allen Gaisberg-Rennen bis 1969, siegte 1957 in der Grand Tourisme-Klasse auf Porsche Carrera , ebenso bei den Flugplatzrennen 1959 und 1963 in Innsbruck und 1959 in Linz. 1960 verunglückte Greger beim Flugplatzrennen in Klagenfurt, wobei ihm ein Arm abgetrennt wurde. In der Sportwagenklasse blieb er auf Porsche RSK 1955 bei der Jugoslawischen Alpenfahrt und 1960 am Gaisberg siegreich. Sepp Greger bestritt bis 1990 insgesamt 1200 Langstreckenrennen und Rallyes. 1968 gewann er die Europa-Bergmeisterschaft in der Sportwagen-Klasse, 1969 in der Grand-Tourisme- und 1973 in der Tourenwagenklasse.

Veranstaltungen

Mehr anzeigen
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of