Motorsport in Österreich

Großer Preis von Ödenburg 1932

Test
Merken

Vorläufer war die von 1924 bis 1931 im Budapester Stadtwald veranstaltete Tourist Trophy, die ab 1929 die Bezeichnung „Großer Preis“ trug. Nachdem das Rennen dort verboten wurde, übersiedelte die Veranstaltung 1932 mit dem vierten Ungarischen Internationalen Motorrad Grand Prix nach Ödenburg/Sopron auf einen 5 km langen Stadtkurs. Das Straßen-Rundrennen 1932 (und ein weiteres 1937) veranstaltete der Ödenburger Automobil-Club. 1932 nahm u. a. Martin Schneeweiß teil. Der Bewerb fand nach dem Zweiten Weltkrieg ab 1948 eine Fortsetzung in Budapest (vgl. Ödenburger Länderkampf).


Rennserie: Großer Preis von Ödenburg, 1932
Datierung: 1932-1932
Renndisziplin: Straßen- und Rundstreckenrennen
Zugelassee Fahrzeuge: Motorräder
Reichweite: international
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of