Motorsport in Österreich

Österreichische Touren Trophäe 1932

Test
Merken

Ein internationales Motorradrennen, das in Österreich zwischen 1923 und 1932 ausgetragen wurde. Die Rennen von 1923 und 1924 sowie von 1926 bis 1930 fanden auf der Breitenfurter Strecke (Breitenfurt, Laab im Walde, Wolfsgraben, Breitenfurt) mit 18,1 km, jenes von 1925 in der Hinterbrühl (11 km) und die Rennen der Jahre 1931 und 1932 auf einer Rundstrecke von Wolkersdorf, Ulrichskirchen und Riedenthal über 13,2 km statt (alle in Niederösterreich). Das erste Rennen veranstaltete die Österreichische Herrenfahrer-Vereinigung, jene von 1924 und 1925 der Österreichische Automobil-Club und die übrigen der Österreichische Motorfahrer-Verband. 1927 siegte Rudolf Runtsch auf NSU in der 175 ccm-Klasse und 1931 in der 500 ccm-Klasse, 1932 Martin Schneeweiß ebenfalls auf NSU in der 500 ccm-Klasse.

Nick Harris, Wolf Töns, TT – Die Geschichte der Tourist Trophy. Königswinter 1992.

Ernst Leverkus, TT – Die goldenen Jahre der Tourist Trophy. Stuttgart 2001.

 


Rennserie: Österreichische Touren Trophäe, 1927, 1928, 1931, 1932
Datierung: 1927-1932
Renndisziplin: Straßen- und Rundstreckenrennen
Zugelassee Fahrzeuge: Motorräder
Reichweite: international
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of