Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Das Ohr isst mit

Eine Podcast-Serie von Peter Kollreider
Essen ist gestaltete Nahrung. Wie bei vielen anderen Dingen, denken wir bei Food-Design zuerst an das Aussehen, doch auch Geräusche und Töne haben entscheidenden Anteil an unseren Geschmackserlebnissen.

Teil 1/5: Hören und Essen – eine Einführung

Krystall-Eis für alle

Text: Peter Payer
Kälte ist kostbar. Das weiß man auf dem Gebiet der Ernährung schon lange. Ist doch Kühlen eine der effizientesten Methoden zum Konservieren von Lebensmitteln. Und die Kälte lässt sich – zumindest temporär – speichern, in Form von Eis. Das „weiße Gold“ wurde im 19. Jahrhundert zu einem immer wichtigeren Wirtschaftsfaktor. Vor allem die rasant wachsenden Metropolen verspürten einen gigantischen Eishunger.

Director’s Choice

Virtueller Rundgang: Peter Aufreiter
Ausstellungsbesuch mit Generaldirektor Peter Aufreiter, der seine persönlichen Highlights präsentiert: von Biowurst und Handsemmel über Tomatenpflückmaschine und Drohne bis zum tasteLAB, wo es Insekten mit Thymian und Knoblauch zu verkosten gibt.

Mit FOODPRINTS der Ernährung auf der Spur

Eröffnung: Elisabeth Köstinger
Die interaktive Ausstellung FOODPRINTS setzt sich mit den Themen Essen, Nachhaltigkeit und Technologie auseinander und stellt dabei jene Fragen, die wir uns tagtäglich rund ums Sattwerden und Genießen stellen und die uns ständig mit Entscheidungen konfrontieren. In ihrem gemeinsamen Rundgang anlässlich der Pressekonferenz präsentieren Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Generaldirektor Peter Aufreiter die zentralen Elemente und Ambitionen der Ausstellung.

Wie Technik Essen nachhaltiger macht

Text: Sophie Gerber
Mit der Ausstellung FOODPRINTS widmet sich das Technische Museum Wien nicht nur einem der großen Themen des 21. Jahrhunderts – der nachhaltigen Entwicklung –, sondern auch dem Essen und den Lebensmitteln. Beides ist untrennbar miteinander verbunden.

9 Rezepte – 9 Bundesländer

Von der pannonischen Tiefebene im Osten bis zum Hochgebirge im Westen beherbergt Österreich alles, was das kochende Herz begehrt. Dabei verbindet die Bundesländerküchen oft das Aufeinandertreffen von bäuerlichen Wurzeln und feineren, teils k.u.k.-höfischen Gerichten. Neben den vielen österreichweiten Gemeinsamkeiten finden sich aber immer wieder besondere Vorlieben und Schwerpunkte in den Bundesländern.

„Nachhaltigkeit und Regionalität haben ihre Wertigkeit verloren“

Interview: Sandra Wobrazek
Theresa Imre, Gründerin des digitalen Bauernmarkts markta, über die Rolle der österreichischen Landwirtschaft, das Greenwashing der Konzerne und die Inflation der Regionalität.