• FA-123572 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
  • FA-123571 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Produktionstechnik
Sammlungsgruppe
Kunststoffe
Epoche
1980 - 1989
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Anger-Doppelschnecken-Extruder, 1959/60

Test
Merken

Vorsicht, Falle! Diese „Handtasche“ hat die stolzen Maße 270 x 110 x 200 cm und – verarbeitet Kunststoff. Es handelt sich um die Rückenansicht eines Extruders.

Das zweite Foto (Vorderansicht) vermittelt zwar den Eindruck einer Spielzeugmaschine, doch auch dieser Anschein täuscht. Die Maschine kann wirklich etwas, nämlich Rohre oder Fensterprofile produzieren, vorausgesetzt, sie ist mit den dazu notwendigen Profilwerkzeugen ausgestattet. Sie zeigt den Entwicklungsstand von vor rund 50 Jahren. 

Das Prinzip des Extruders ist relativ einfach erklärt. Ähnlich wie bei einem Fleischwolf wird thermoplastischer Kunststoff in Pulver- oder Granulatform über einen Trichter dem Plastifizierzylinder zugeführt. Dieser Zylinder ist von außen beheizt. Im Inneren rotiert eine Schneckenwelle, deren Gangtiefe genau auf das Aufschmelzverhalten des Kunststoffs, d.h. auf die Volumenänderung bei der Überführung vom festen in den flüssigen Zustand, abgestimmt ist. Die Schnecke übernimmt zum einen den Transport des Materials durch den Zylinder, zum anderen erzeugt sie im transportierten Material auf dessen Spiralweg auch eine Knetbewegung.

Die Mehrzahl der Extruder besitzt nur eine Schnecke, bei zwei Schnecken handelt es sich um einen Doppelschnecken-Extruder. Zwei miteinander rotierende Schnecken haben einerseits ein besseres Aufschmelzvermögen und andererseits eine intensivere Knet- bzw. Fördereigenschaft.

Das hier vorgestellte Exponat wurde von der von Wilhelm Anger 1959 gegründeten Firma APM (Anger Plastic-Verarbeitungs-Maschinen GmbH) gebaut. Es handelt sich um eine Pionierleistung auf dem Gebiet der Extruder-Entwicklung für die kunststoffverarbeitende Industrie.

Unsere Maschine wurde dem Technischen Museum im Jahr 1984 von der in Wien ansässigen Firma Cincinnati-Milacron, die 1969 die APM übernommen hatte, zum Geschenk gemacht. Seit deren Vereinigung mit der Battenfeld-Extrusionstechnik zählt die heutige Battenfeld-Cincinnati Extrusion Holding GmbH zu den weltweit führenden Extrusionsanlagenbauern.



Inv.Nr. 26551
Member of