• FA-112004 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Information & Kommunikation
Sammlungsgruppe
Datenverarbeitung
Epoche
1990 - 1999
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Atari Portfolio Pocket PC

Atari, 1990

Test
Merken

Pocket PC


In den 1990er-Jahren werden Personal Computer immer kleiner. Laptops orientieren sich an der Größe einer Aktentasche, PDAs an einer Manteltasche.

Die Miniaturisierung des Computers schreitet fort und bringt neue Gerätetypen zutage. Sind herkömmliche Personal Computer noch als fixe Tischgeräte konzipiert, so eröffnet das Laptop die Möglichkeit, den Computer in der Art einer elektronischen Aktentasche überallhin mitzunehmen. Noch kleinere, nur handtellergroße PDAs (Personal Digital Assistants) oder Pocket PCs gehen aus programmierbaren Taschenrechnern hervor. Sie verfügen über einen Touchscreen, über den die winzigen Tasten mit einem Stahlstift bedient werden. Neben den Funktionen früherer Organizer, wie Adressbuch oder Terminplaner, verfügen diese Computer im Brieftaschenformat auch über Software zur Textverarbeitung und Tabellenkalkulation oder zur Wiedergabe von Audio- und Videodateien; weitere Software kann nachträglich geladen werden. Über ein Mobiltelefon lässt sich mit den handlichen Geräten auch Verbindung zum Internet herstellen. Mit einem externen oder einen bereits im Gerät integrierten GPS-Empfänger erfüllt der PDA auch gute Dienste als Routenplaner.


Inv.Nr. 54319/1
Member of