• FA-114219 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Produktionstechnik
Sammlungsgruppe
Glas und Keramik
Epoche
1800 - 1849
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Doppeladler aus Glasperlen und Glasstiften, Böhmen, 1845

Test
Merken

Wer kennt ihn nicht, den Doppeladler? Häufig wird er mit der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie gleichgesetzt. Der Doppeladler ist jedoch keine Erfindung der Habsburger. 

Als Herrschaftssymbol und Wappentier hat er eine lange Geschichte. Seine Zweiköpfigkeit weist auf das weltumspannende universale Kaisertum hin. Zunächst das offizielle Reichswappen des Römisch-Deutschen Reiches, war er von 1804 bis 1918 das österreichische Kaiserwappen. Erst seit dem sogenannten „Ausgleich“ mit Ungarn im Jahre 1867 wurde der Doppeladler zum gemeinsamen Emblem der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Im 19. Jahrhundert war der Doppeladler ein beliebtes Motiv in Kunst und Kunstgewerbe. Auf der Gewerbeausstellung 1845 in Wien zeigte der „Fabrikant von Glas- und Compositions-Perlen, nachgeahmten Edelsteinen u. dgl.“ Ferdinand Unger unter der Ausstellungs-Nr. 1163 „das Bild eines k. k. Wappen-Adlers, aus allen Gattungen seiner Artikel zusammengesetzt“. Der in Ungers Werkstätten hergestellte „Wappen-Adler“ ist aus Glasperlen, Glasstiften und Metallteilen auf Seide gefertigt.

Der Doppeladler aus der Sammlung des Technischen Museums Wien trägt die Reichskrone, den Reichsapfel sowie Schwert und Szepter. In der Mitte befindet sich das genealogische Wappen der Habsburger. Die Wappen der Kronländer der Habsburgermonarchie sind von rechts oben im Uhrzeigersinn: Böhmen – Galizien – Niederösterreich – Salzburg – Kärnten und Steiermark – Tirol – Mähren und Schlesien – Siebenbürgen – Illyrien – Lombardo-Venetien – Ungarn.

Die Habsburgermonarchie war ein Vielvölkerreich, das sich von Bregenz bis Lemberg (heute Lwiw/Ukraine) und von Venedig bis Troppau (heute Opava/Tschechien) erstreckte. Das riesige Reich umfasste mehr als zehn Nationalitäten und Sprachgruppen. Um 1850 war es mit einer Gesamtbevölkerung von über 30 Millionen und einer Gesamtfläche von 668.000 km2 etwa achtmal so groß wie das heutige Österreich und hatte rund viermal so viele Einwohner.

Hersteller: Ferdinand Unger, Liebenau (Hodkovice nad Mohelkou), Böhmen
Entstehungszeit: 1845



Inv.Nr. 62240
Member of