Modell Fünf-Furchen-Kipp-Dampfpflug, um 1900

Test
Merken
Bild
© Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Bild
© Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Produktionstechnik
Sammlungsgruppe
Land- und Forstwirtschaft
Epoche
1900 - 1909
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.
Der ungewöhnliche Pflug wird an einem Drahtseil zwischen zwei Dampfmaschinen hin- und hergezogen und jeweils am Wendepunkt gekippt, sodass die Pflugscharen jeweils in die passende Richtung zeigen.

Als Folge der Industrialisierung wuchs die Bevölkerung vieler europäischer Staaten rasch an. Der Anteil der Stadtbevölkerung erhöhte sich. Um die größere Zahl von Menschen zu ernähren, musste die Landwirtschaft mit zunehmendem Einsatz von Dünger und der Bearbeitung großer Flächen bisherigen Brachlands ihre Produktion steigern. Zu diesem Zweck fand die Dampfkraft allmählich Eingang in die Agrarwirtschaft. Ein wichtiger Zeitgenosse dieser Entwicklung war der deutsche Techniker Max Eyth. Er vertrat auf internationaler Ebene die Firma John Fowler & Co., den führenden Hersteller von Dampfpflügen. In seinen populären „Briefen eines Ingenieurs“ schilderte Eyth seine Erlebnisse und berichtete dabei auch, wie die Geräte in der Habsburgermonarchie allmählich Eingang fanden.

Dampfbetriebene Pflüge erforderten erhebliche Investitionen. Daher gingen in Österreich begüterte Großgrundbesitzer voran, die bewusst mit tief eingewurzelten Gewohnheiten in der Landwirtschaft brachen. Erzherzog Albrecht setzte 1870 als Erster auf seiner ungarischen Herrschaft Bellye südlich von Mohács zwischen Drau und Donau Fowler’sche Dampfpflüge ein. Hier wurde viel Weizen geerntet und zu guten Preisen auf den Markt gebracht. Bald folgte die Güterverwaltung der Besitzungen des ehemaligen Kaisers Ferdinand I. in Nordböhmen. Wenige Jahre später erwarben die Fürsten Thurn und Taxis für ihre Felder in Kroatien weitere Pflüge. Auch in Mähren und Niederösterreich gingen solche Geräte in Betrieb, unter anderem wurden damit Äcker für den Anbau von Zuckerrüben vorbereitet. Darüber hinaus bereiste Eyth die Güter von Grundbesitzern im heutigen Rumänien, Russland und der Ukraine.


Hersteller: John Fowler & Co., Leeds

Entstehungszeit: um 1900

Inv.Nr. 21443

Member of