• ES-3017-L_17006210_PapiermodellLastgangdaten.jpg Lastgangkurven aus Papier, übernommen von den Wiener Netzen, © Technisches Museum Wien
  • ES-3017-L_17006213_PapiermodellLastgangdaten.jpg Lastgangkurven aus Papier, übernommen von den Wiener Netzen, © Technisches Museum Wien
Sammlungsbereich
Energie & Bergbau
Ausstellung
ON/OFF

Papiermodell von Lastgangdaten der Wiener Netze

Erzeugung und Verbrauch von elektrischem Strom müssen zu jedem Zeitpunkt ausgeglichen sein. Wird etwa zu viel elektrische Energie ins Netz eingespeist, kommt es zu einer Überlastung, und das Netz bricht zusammen. Eine Steuerungszentrale – der sogenannte „Lastverteiler“ – reguliert dieses Gleichgewicht von Kraftwerken und Verbrauchern.

Der Stromverbrauch ändert sich ständig. Ob Feiertage im Winter oder Werktage im Sommer – kein Tag gleicht dem anderen. Allerdings lassen sich Muster im Tages- und Jahresverlauf erkennen. Der Verlauf des Stromverbrauchs über den Tag wird auf Basis gesammelter Daten der Vergangenheit prognostiziert.

Bevor die EDV Einzug hielt, wurde für jeden Tag ein Statistik-Blatt angefertigt und die Verbrauchsdaten händisch auf Papier dokumentiert. Heutzutage übernehmen Computersysteme die Berechnung und Steuerung all dieser Komponenten. Der Mensch überwacht und steht für außergewöhnliche Notsituationen bereit.




Inv.Nr. ES-3017-L
Member of