Sokol KV2 Raumanzug

Bild
© Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Ausstellung
SPACE
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Mit dem Start in den Weltraum verlassen RaumfahrerInnen den natürlichen Lebensraum des Menschen. Eine volltechnisierte Umgebung ermöglicht die Reise und das Überleben der AstronautInnen.

In dieser Kapsel müssen AstronautInnen zunächst die Belastung des Starts ertragen. Hat ihr Körper das überstanden, hält ihn die Technik in der Raumkapsel am Leben. Sie versorgt AstronautInnen mit ihrer überlebenswichtigen Atmosphäre und lässt sie für den reibungslosen Ablauf der Reise arbeiten.

Die maßgeschneiderten Raumanzüge werden für Start und Landung verwendet. Den Sokol KV2, welcher in der Ausstellung zu sehen ist, trug der erste und bislang einzige Österreichische Raumfahrer Franz Viehböck. Von 2. – 10. Oktober 1991 forschte er auf der russischen Raumstation MIR, welche nicht mehr existiert. Heute reisen RaumfahrerInnen zur Raumstation ISS. Solche Reisen sind noch immer durch Anzüge möglich, denn sie halten den Körper bei Druckverlust in der Raumkapsel am Leben. AstronautInnen sind während ihrer Reise andauernd auf diesen Notfall vorbereitet. Handlungsfähig bleiben sie durch die Kommunikations-, Elektronik- und Beatmungsanschlüsse in der Bauchhöhle des Anzugs.
Auch die Sitze in einer Raumkapsel sind wie die Raumanzüge auf den Leib geschneidert. Beim Start schützen sie die Körper der AstronautInnen vor Hämatomen oder Verletzungen an der Wirbelsäule.

Ihren Ursprung haben Raumanzüge in den Druckanzügen, die auch Tiefseetaucher verwendeten. Die ersten Raketenpioniere am Beginn des 20. Jahrhunderts verfolgten zunächst die Idee, luftdichte Taucheranzüge für die bemannte Raumfahrt weiterzuentwickeln. Ziel war es, die Erdatmosphäre im Inneren des Raumanzugs zu simulieren. Diese Idee zog jedoch einige Probleme nach sich: Starre Anzüge versprachen im Weltraum besseren Schutz des Körpers, weiche garantierten seine Mobilität. Es galt, den Taucheranzug für das Überleben des Menschen im All anzupassen und ihn beweglicher zu machen.

Sokol KV2 Raumanzug, 1991
Leihgeber: Franz Viehböck

Schalensitz einer Sojus-Kapsel, 1987
Leihgeber: Michael Köberl



Member of