Straßenlampe aus Recycling-Metall, Kairo

Kein Mist. Sondern Stadt.


In Kairo gibt es einen Stadtteil mit dem Namen Mokattam. Dort leben rund 60.000 Müllsammler. Sie sorgen dafür, dass Kairo mit 8 Millionen Einwohnern sauber bleibt. Als „informelle Siedlung“ ist Mokattam entstanden. Die Bewohner müssen ihre Lebensverhältnisse selbst maßgeblich gestalten. Mit Material aus dem Müll. Lampen werden aus gesammeltem Recyclingmaterial gebaut und mit Solarstrom betrieben: Nachhaltige Straßenbeleuchtung.
Der Müll wird in den Straßen von Kairo händisch gesammelt. In Mokattam wird er sortiert und wiederverwertet. Ein Wirtschaftszweig entstand. Die Zabbaleen („Müllsammler“) sorgen so für das Überleben der Community.

Zero Energy District? Bis 2030 möchten sich die Bewohner von Mokattam mit erneuerbarer Energien selbst versorgen. Das Ziel: Leben in einem „Öko-Viertel“. Derzeit bricht das Stromnetz regelmäßig zusammen.

Straßenlampe, Metall und Aluminium, 2016
Association for the Protection of the Environment – ape / LOCUS Foundation


Inv.Nr. ZDS-UF-0117-O
Member of