• FA-122478 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Produktionstechnik
Sammlungsgruppe
Papier
Ausstellung
IN ARBEIT
Epoche
1800 - 1849

Zweiteilige Schöpfform für echte Büttenpapiere, 19. Jh.

Dieses Sieb zum Handschöpfen für Papier stand angeblich bis zum Jahr 1904 in Verwendung. Das Wasserzeichen bildete sich als Qualitätsmerkmal des Herstellers in den geschöpften Blättern ab.

Seit etwa 1800 trat die Papierherstellung in ein neues Zeitalter ein: Das Büttenprodukt, händisch aus einem dünnen Brei geschöpft und zu einzelnen Blättern geformt, wich allmählich dem Endlos-Papierband. Diese Erfindung geht auf den Franzosen Louis Nicolas Robert zurück und wurde zunächst in England weiterentwickelt. Mit der fortschreitenden Industrialisierung stieg der Papierbedarf enorm an: Neue Bevölkerungsschichten lasen Bücher, Broschüren und Zeitungen, die wachsende Verwaltung benötigte Berge von Kanzleipapier, immer mehr Waren wurden verpackt. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts bildeten Lumpen aus den Fasern abgetragener Textilien das Grundmaterial für Papier. Danach gewann allmählich der vorwiegend aus Holz gewonnene Zellstoff die Oberhand. Für Nischenprodukte fand das traditionelle Handschöpfen jedoch weiterhin Anwendung.

Um 1797 nahm Ignaz Theodor Pachner von Eggenstorf in Kleinneusiedl (NÖ) eine Papierfabrik in Betrieb. Das notwendige Wasser lieferte die Leitha, aus dem nahen Ungarn kamen Leinenhadern von guter Qualität als Rohstoff. 1837 wurde der Betrieb in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und mit modernen Maschinen ausgerüstet, wenige Jahre später zählte er 380 Beschäftigte. Um nicht von der Wasserführung der Leitha abhängig zu sein, setzten die Betreiber schon früh Dampfmaschinen zur Unterstützung ein. Ende des 19. Jahrhunderts erfolgten weitere Modernisierungen. Die Fabrik wurde Teil eines größeren Konzerns mit mehreren Standorten. Im Zuge der Weltwirtschaftskrise wurde die Papiererzeugung 1932 aufgegeben. Das älteste Produktionsgebäude und einige weitere Fabriksbauten sind bis heute erhalten.


Entstehungszeit: 19. Jh.

Hersteller: Neusiedler Aktiengesellschaft

Inv.Nr. 14532/1
Member of