• pulsmessen_illustration © Technisches Museum Wien, Illustration: Amir Abou-Roumié
  • CRD_7793 © Technisches Museum Wien, Foto: Inge Prader
Weiterführende Links
Illustrationen von Amir Abou-Roumié
Volksschule Leystraße
Wiener Mittelschule Roterdstraße

Rätselrallye-Generator

Vermittlungsprojekt

Test
Merken

Stellen Sie Ihre individuelle Rätselrallye zusammen! Über 640 knifflige Fragen und Aufgaben laden dazu ein, das Technische Museum Wien auf eigene Faust zu erkunden.
Online verfügbar: seit Jänner 2012

Rätselrallyes machen allen Spaß. Aber nicht jede/r findet alles gleich interessant. So hat z. B. eine Schülergruppe mehr Zeit, eine andere möchte mehr Action oder nur zu einem bestimmten Thema rätseln. Um unseren BesucherInnen ein möglichst individuelles Museumserlebnis zu bieten, haben wir lange an einem besonderen Webtool gearbeitet: dem Rätselrallye-Generator.

Was ist der Rätselrallye-Generator?

Dieses Webtool ermöglicht PädagogInnen, Familien, aber auch allen anderen BesucherInnen des Technischen Museums eine eigene, spannende Rätselrallye zusammenzustellen. Dabei kann aus über 640 Fragen und Aufgaben ausgewählt werden. Insgesamt vier Schwierigkeitsstufen sowie acht Ausstellungen lassen sich frei bestimmen. Möchte man alle Rätsel lösen, braucht man dafür rund zehn Tage!

Wie sind die Fragen aufgebaut?

Frei nach dem Zitat:
"Sage es mir und ich werde es vergessen,
zeige es mir und ich werde mich erinnern,
lass es mich tun und ich werde es behalten…"
Lao Tse

wurde vor allem auf Interviewfragen, Rechen- und Aktionsaufgaben, Such- und Verständnisaufgaben sowie Rätsel zurückgegriffen. Reine „Wissensfragen“, bei denen die Antworten ohne sinnerfassendes Lesen im Ausstellungstext gefunden werden kann, sind kaum zu finden. Die Aufgaben fördern „aktives“ Nachdenken und vermeiden bloßes Abschreiben.

Wer hat daran gearbeitet?

Entwickelt wurde der Rätselrallye-Generator seit Mai 2010 von Wencke Maderbacher und Benedikt Rohrauer (Wissensvermittlung). Mit Unterstützung des KulturvermittlerInnen-Teams und den KuratorInnen des Hauses trafen sie eine Objektauswahl und erarbeiteten die Fragen. Hermann Tragner und Katharina Marksteiner (Marketing) koordinierten die Umsetzung auf der neuen Website in Zusammenarbeit mit BDF-net Agentur für neue Medien und Checkpointmedia Multimediaproduktionen AG.
Das pädagogische Lektorat übernahmen Christian Nosko und Barbara Zimmermann. Sie überprüften alle Fragen auf altersadäquate Formulierung und halfen bei der Objektauswahl. Mit seinen witzigen Illustrationen verlieh Amir Abou-Roumié der Rätselrallye einen unverwechselbaren Stil.

Ein besonderer Dank geht an die Klassen der Volksschule Leystraße 34, 1200 Wien und der Wiener Mittelschule Roterdstraße 1, 1160 Wien, die uns beim Testen der Rätselrallyes großartig unterstützt haben.

Wie geht es weiter?

Der Rätselrallye-Generator soll stetig wachsen. Geplant ist eine Erweiterung um die Schwierigkeitsstufe „Oberstufe / Erwachsene“ sowie um die Ausstellung IN ARBEIT.

Das Projekt wurde im Rahmen der Vermittlungsinitiative „Kulturvermittlung mit Schulen in Bundesmuseen 2010“ vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) gefördert und von KulturKontakt Austria begleitet.

      

Member of