RoboLab

Interaktive Stationen

Bild

Station: RobotMe!

© Ars Electronica Futurelab
Bild

Station: RobotMe!

© APA/Thomas Preiss
Bild

Station: Catch me if you can!

© APA/Thomas Preiss
Bild

Station: Robozoo

© APA/Thomas Preiss
Ausstellung
ROBOTER
Weiterführende Links
www.aec.at/futurelab/de/

Spielerisch Roboter verstehen! Lernen Sie im interaktiven RoboLab, das in Kooperation mit dem Ars Electronica Futurelab entwickelt wurde, Roboter von einer ganz anderen Seite kennen.

Von RobotMe! bis Robozoo: Alle, die den Dingen lieber selbst auf den Grund gehen, sind im interaktiven RoboLab richtig. Hier kann man auf spielerische Weise das Programmieren und Steuern eines Roboters ausprobieren und näher kennenlernen. Versuchen Sie einem Industrieroboter zu entkommen, verwandeln Sie sich virtuell in einen Maschinenmenschen oder verlieben Sie sich in das robotische Robbenbaby Paro.

Das neue RoboLab im Technischen Museum Wien, entwickelt vom Ars Electronica Futurelab in Linz, bietet spannende Einblicke in die sensor- und prozessorengesteuerten Denkzentralen unserer maschinellen Assistenten – und zwar zum Angreifen und selbst Ausprobieren! Das RoboLab mit seinen sieben interaktiven Stationen ermöglicht Ihnen auf spielerische Weise, technische Funktionsweisen von Robotern verstehen zu lernen und das zusammenwachsen von Mensch und Maschine selbständig zu erkunden und zu hinterfragen.

Vom Experimentieren mit „Sinnesorganen“ intelligenter Objekte bis zum Steuern von spinnenförmigen Robotern gibt es viel zu entdecken. Dabei darf dann auch ein Augenzwinkern nicht fehlen: Verwandeln Sie sich in der interaktiven Workshop-Umgebung des RoboLab doch einfach selbst in ein Mensch-Maschine-Hybridwesen, und sei es nur für ein Bild, das Sie per E-Mail verschicken können.

In Kooperation mit

  • Ars Electronica_Quadrat
Member of