Sammlung: Produktionstechnik

Der Bereich umfasst die handwerkliche und industrielle Produktionstechnik mit Land- und Forstwirtschaft, Holz- und Metallbearbeitung, Textilherstellung, Erzeugung von Nahrungs- und Genussmitteln, Glas-, Keramik- und Chemieindustrie sowie mit der Papierindustrie. Mit rund der Hälfte aller Objekte und einer Reihe historischer Sondersammlungen prägt er das Profil des Museums in hohem Maß. In Zukunft wird sich der Bereich vermehrt der Dokumentation neuer Werkstoffe widmen.

Filter: Nahrungs- und Genussmittel / Alle Epochen / (9 Exponate gefunden)
Nahrungs- und Genussmittel
  • Erzeugnisse der Kartoffeltrocknung

    Erzeugnisse der Kartoffeltrocknung

    Kartoffeln enthalten viel Wasser. Oft verfaulen sie, ehe sie verwertet werden können. Im Krieg gewinnt daher ihre Konservierung durch rationelle Trockenverfahren erhebliche Bedeutung. Vielfach ersetzen sie auch andere Nahrungsmittel.

  • FA-118051

    Modell der Betriebsanlage der Wiener Molkerei, 1906/1907

    Unglaublich! Das beeindruckende Modell im Maßstab 1:12 (ca. 5,6 x 1,9 x 1,5 m) wurde 1906/07 von den Bediensteten der Wiener Molkerei angefertigt – als Miniatur ihrer 1901 entstandenen Arbeitsstätte.

  • FA-123908_Zigarettenfabrik

    Modell einer Zigarettenfabrik, 1925-1930

    Ob geschnupft, geraucht oder gekaut: Tabak befriedigt die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Mit dem Ende des 19. Jahrhunderts trat die raschlebige Zigarette ihren Siegeszug an.

  • FA-118066

    Modell einer Zuckerbäckerwerkstätte, 1935

    Mmmh, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Krapfen, Kipferln, Guglhupf, Cremeschnitten, Schokoladentorte, Nussbeugel, Mohnkuchen, Konfekt – das alles kann der Zuckerbäcker. Und noch viel mehr.

  • FA-123550

    Modell eines Dampfsudhauses, 1959

    Das Sudhaus ist das Herz einer jeden Brauerei. Hier wird das Bier zwar noch nicht zum Bier, doch es erhält seine zur Vergärung notwendige Würze. Hopfen und Malz sind hier nicht verloren. Im Gegenteil.

  • FA-123750

    Reis „Tonking No 1“, Vietnam, 1. Hälfte 20. Jh.

    Mehr als 50 unterschiedliche Reissorten in der Warenkunde-Sammlung des Technischen Museums Wien dokumentieren den Stellenwert und die Vielfalt eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel der Welt.

  • FA-123465

    Schnupftabak-Flacons, Anfang 20. Jh.

    Mit der Entdeckung Amerikas fand der Tabak Eingang in Europa. Immer wieder bekämpft und ob seiner Wirkungen verurteilt, gelangte er doch zu weiter Verbreitung.

  • FA-123641

    Semmelkerbmaschine, Patent Ringl, um 1930

    Woher hat die „Kaisersemmel“ ihren Namen? Von einem Wiener Bäcker namens Kayser? Oder als allerhöchste Auszeichnung für das Beste vom Besten? Oder vom italienischen „alla casa“ (nach Art des Hauses)?

  • FA-124595

    Würfelstangen, Zucker, 1. Hälfte 20. Jh.

    Anfang der 1840er-Jahre im mährischen Datschitz (Dačice): Juliana Rad verletzte sich beim Zuckerbrechen. Ein an sich nicht außergewöhnlicher Unfall gilt als die Geburtsstunde des Würfelzuckers.



Filtern
Member of