• Ausstellungseinblick "Die Zukunft der Stadt" © Technisches Museum Wien, Foto: Alexander Schuppich
Ausstellung
Die Zukunft der Stadt
Weiterführende Links
www.viennadesignweek.at
www.ppag.at
www.wanderklasse.at
www.caritas-wien.at
www.hutundstiel.at
Programm im Museum

Vienna Design Week 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017

Die Zukunft der Stadt_Gemeinsam Stadt verändern


Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie wollen wir unsere Städte organisieren? Und wem wird die Stadt gehören? In der aktuellen Ausstellung „Die Zukunft der Stadt. weiter_gedacht_“ widmet sich das Technische Museum Wien der modernen Stadt als Motor von Forschung, Innovation und Technologieentwicklung. Während der Vienna Design Week am 1. Oktober 2017 gibt es ein spannendes Rahmenprogramm, das sich ganz dem urbanen Raum widmet.

Programm:

10:30 – 13:00
Workshop: Forschung hautnah
„Wir machen uns die Stadt - Der öffentliche Raum als Wohnzimmer“

Nimm, was dir zusteht? Durchaus! Der öffentliche Raum ist für uns alle da. Was ist erlaubt? Was dürfen wir entwickeln? Wie können wir das Leben draußen selbst gestalten? In einer Stadtwerkstatt entwickeln wir gemeinsam unser ideal gedachtes Stadtwohnzimmer. Wir denken nach, wir schlagen vor. Wir drehen gerne einmal alle Regeln um. Unsere Ideen werden vor Ort direkt im Modell 1:1 umgesetzt. So werden sie vielleicht schon bald zur selbst geplanten Zukunft. Mit Sibylle Bader von der Wanderklasse.

Für alle Altersgruppen!

Anmeldung erforderlich!

12:30 – 16:00
Aktion: Free-Food-Sharing
„Tischlein deck dich“ & Community Cooking der Caritas Wien

„Tischlein deck dich“, ein Stadtarbeit-Projekt der Architekten Alexandra Trofin und Pataki Farkas Pál aus Rumänien und das Projekt „Community Cooking“ der Caritas Wien bieten Menschen aus verschiedenen Kulturen mit einem vom Architekten-Duo designten und selbstgebauten Objekt Platz, gemeinsam zu kochen und sich auszutauschen. Gekocht wird unter anderem mit Pilzen von „Hut & Stiel“. Das Wiener Unternehmen steht für StadtLandwirtschaft, unter Verwendung lokal vorhandener Ressourcen und umweltschonender Prozesse. Kern des Projektes ist die Zucht von Speisepilzen auf Kaffeesud im Keller eines Altbauhauses im 20. Bezirk.

Keine Anmeldung erforderlich!

13:00
Architecture-Talk: mit Anna Popelka (PPAG architects) zu neuen Wohnformen und Verdichtung
„Herausforderung wachsende Stadt angenommen!“

Das Wachstum der Städte wird allgemein mehr als Überforderung denn als Herausforderung wahrgenommen, die Baukultur wird darüber immer mehr zum Randthema.
Dabei können wir die Definition von Stadt als verdichteter Unterschiedlichkeit heute mehr denn je umsetzen, indem wir so viele Informationen verarbeiten und so komplexe Fragen beantworten können wie nie zuvor. Wir wissen viel über das Funktionieren von Stadt, wir sollten dieses Wissen anwenden. Und wir brauchen neue Lösungen. Anhand von gebauten und ungebauten Projekten des Büros werden verschiedene relevante Inhalte in Beziehung zum Thema erörtert: Dichte, öffentlicher Raum, die Veränderung des Wohnens im 21.Jhdt., mögliche Planungsinstrumentarien. Und schließlich: Brauchen wir neue Typen von Gebäuden in der sich permanent verändernden Stadt des 21. Jahrhunderts, was sollten diese können?

Keine Anmeldung erforderlich!

14:00
Führung: „Wie entsteht eine Ausstellung?“ Der Dialog zwischen KuratorInnen und GestalterInnen
Die Architektin und Ausstellungsgestalterin Anna Popelka (PPAG architects) und die Kuratorin Elisabeth Limbeck-Lilienau führen zusammen durch die Ausstellung „Die Zukunft der Stadt. weiter_gedacht_“. In dieser Dialogführung gehen die beiden auf das Zusammenspiel und den gegenseitigen Einfluss von GestalterInnen und KuratorInnen ein. Wie funktioniert diese Zusammenarbeit?

Keine Anmeldung erforderlich!

POPupLIC BooX - ein wandernder Ort des Austausches
Pop-up offener Bücherschrank, ein Projekt der Wanderklasse, macht Station im Technisches Museum Wien zum Bücher * nehmen * bringen * stöbern * lesen * teilen

Log Start:
article.CMS_Article_ID: 3966
showEventsFromGroup: True

In Kooperation mit

  • VDW_Logo_ohneJahr_quadrat.jpg
Member of