• gat2015_21_TU Jump TU-Virtual Jump Simulator, © Philipp Lipiarski
  • Lange Nacht 2015 TU-Virtual Jump Simulator, © Phillip Lipiarski
  • TUJump_4 Konzentration vor dem Absprung, © TU Wien
  • TUJump Von den Seilen wird man während des virtuellen Sprunges sicher gehalten., © TU Wien
FLIEGEN DURCH RAUM UND ZEIT

Jump into the Future

In Kooperation mit der TU Wien ermöglicht das Technische Museum Wien von Sa 03.10.–So 04.10.2015 einen atemberaubenden Absprung in die Tiefe. Die TU Wien präsentiert im Museum ein Gerät, das mit modernster Technik Fallschirmsprünge simuliert.

Fünfzehntausend Meter über Wien steht man an der Luke einer Hercules Transportmaschine. Durch dünne Wolkenschwaden kann man auf die inneren Stadtbezirke Wiens blicken. Mit einem kräftigen Sprung stößt man sich ab, breitet die Arme aus und genießt den Fall, der Wind bläst ins Gesicht und rasend schnell nähert man sich dem Boden. Das Herzklopfen dabei ist echt – doch der Sprung ist virtuell.

An der TU Wien wurde ein Gerät entwickelt, mit dem man aufgehängt an einem ausgeklügelten Seilsystem mit 3D-Brille, Musik, Windrauschen über Kopfhörer und Wind über Ventilatoren am Boden, einen „virtuellen Fallschirmsprung“ absolvieren kann. Dadurch können BesucherInnen, neben 5D Experience auch durch die 200-jährige Geschichte der TU Wien fliegen. Verantwortlich für diese Entwicklung zeichnet Prof. Eidenberger vom Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme.

Nutzen Sie die Chance und erleben Sie ein unvergessliches Erlebnis.

Mehr zum Projekt finden Sie hier.

Termine:

Sa 03.10.2015, während den Öffnungszeiten und im Rahmen der Langen Nacht der Museen (10:00–01:00)
So 04.10.2015

Dauer: ca. 15 Minuten
Stark begrenzte Teilnehmerzahl.

In Kooperation mit

  • Logo TU Wien_mitRand_20121205
Member of