Motorsport in Österreich

Berghe von Trips, Graf Wolfgang 

(1928 - 1961)

Test
Merken
Der aus einem niederrheinischen Adelsgeschlecht stammende Wolfgang Berghe von Trips begann 1950 seine Rennfahrerlaufbahn als Motorradrennfahrer. 1954 wechselte er vom Motorrad ins Rennauto. Nach ersten Erfolgen startete er 1955 für das Mercedes-Sportwagen-Team und ab 1956 für Ferrari. Im Jahr darauf fuhr er in Argentinien sein erstes Rennen in der Formel 1. 1958 und 1960 war Berghe von Trips beim Flugplatzrennen in Zeltweg am Start. Er starb am 10. September 1961 bei einem Unfall im Rennen zum Großen Preis von Italien in Monza, der auch 15 Zuschauern das Leben kostete. Posthum wurde er in diesem Jahr Vizeweltmeister und erhielt den Titel „Sportler des Jahres“.

Veranstaltungen

Mehr anzeigen
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of