Motorsport in Österreich

Ortner, Johannes 

(1935 - )

Test
Merken
Der Kärntner Johannes Ortner bestritt von 1958 bis 1963, zumeist auf einem Steyr-Puch 500, die Internationalen Österreichischen Alpenfahrten. 1962 gewann er den „Alpenpokal“. Über Vermittlung von Karl Abarth wechselte er danach zum Automobil-Rennsport und siegte u. a. 1967 bei den Flugplatzrennen in Zeltweg sowie 1968 in Innsbruck bei den Sportwagen-Prototypen über 2000 ccm. 1970 und 1971 holte sich Ortner zweimal den Europa-Bergmeistertitel. Als Abarth seine Firma an Fiat verkaufte, konzentrierte sich Johannes Ortner auf seine Autohandelshäuser in Kärnten.

Veranstaltungen

Mehr anzeigen
  • © Artur Fenzlau / Technisches Museum Wien bzw. © Erwin Jelinek Technisches Museum Wien
    Nutzungsanfrage
  • Logo BMUKEin Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur an das Technische Museum Wien mit Österreichischer Mediathek, 2009 bis 2011
Member of