Aussichtswagen der Kaiserin-Elisabeth-Bahn, I. Klasse, um 1875

Bild
Quelle: Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Die Quellenvielfalt des Archivs
Sammlungsgruppe
Technische Zeichnungen
Epoche
1850 - 1899
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.
Reisen ist ein Erlebnis! Aussichtswagen machten die Fahrt mit der Eisenbahn zum Vergnügen. Aber nicht alle konnten sich die Fahrt erster Klasse leisten.

Das Reisen mit der Eisenbahn war ungleich schneller und komfortabler als mit der Kutsche. Der maschinelle Antrieb und die glatten Gleise sorgten für eine ruhige, aber auch etwas monotone Fahrt. Beim Blick aus dem Fenster zog die Landschaft schnell an den Reisenden vorbei.

Viele mussten sich erst an diese neue Geschwindigkeit gewöhnen. Der rasche Wechsel der vorbeiziehenden Landschaft ermüdete. Andere fanden Gefallen am schnellen Wechsel der Eindrücke. Lange bevor es das Kino gab, zog die Landschaft beim Blick aus dem Eisenbahnfenster vorbei wie in einem Film.

Die Wagen der ersten Klasse waren so angenehm wie möglich konstruiert. Die Passagiere saßen in bequemen Sesseln wie zu Hause im Salon und waren abgeschirmt vom Ruß und Gestank der Lokomotive. Sie konnten die vorbeiziehende Landschaft von der Veranda aus genießen.

Die Salzburg-Tiroler-Bahn wurde von 1873 - 1875 errichtet. Sie führt von Salzburg über Hallein, Bischofshofen, St. Johann im Pongau, Schwarzach-St. Veit, Zell am See, Hochfilzen, St. Johann in Tirol und Kitzbühel nach Wörgl. Die Bahnlinie wird auch Giselbahn genannt, nach der zweiten Tochter von Kaiser Franz Joseph I und seiner Frau Elisabeth.

Für diese attraktive Strecke entwarf die Hernalser Waggon-Fabrik 1875 die Aussichtswagen. Die kolorierten technischen Zeichnungen, der Längsschnitt, Frontansicht und Horizontalschnitt, befinden sich im Archiv des Technischen Museums.


Inv.Nr. EA-001090/2

Member of