• Fiat 522 C © Technisches Museum Wien
  • Rosa Glückselig Rosa Glückselig , © Technisches Museum Wien
Sammlungsbereich
Verkehr
Sammlungsgruppe
Straßenverkehr
Ausstellung
Inventarnummer 1938
Epoche
1930 - 1939

Fiat 522 C

1950 schenkten die Bundesgärten Schönbrunn dem Museum einen Fiat 522 C, Baujahr 1932. Fast 60 Jahre war er im Depot bis sich herausstellte das er ursprünglich Rosa Glückselig aus Wien Ottakring gehörte.

Die Bundesgärten Schönbrunn, die dieses Fahrzeug 1951 dem Museum schenkten, hatten das Fahrzeug im September 1939 von der SA erworben. Die SA hatte es bei einer Hausdurchsuchung am 16.3.1938 bei Rosa Glückselig beschlagnahmt. Rosa Glückselig (1896 – 1972) war mit dem Gemischtwarenhändler Moritz Glückselig (1890 – 1974) verheiratet und hatte zwei Söhne. In der Ottakringer Neulerchenfelderstraße, wo die Familie auch wohnte, betrieb sie das Delikatessengeschäft „Zur Raxbahn“. Sehr ungewöhnlich für die 1930er Jahre war es, das bei der Familie Glückselig immer die Frau am Steuer saß, da Moritz glückselig gar keinen Führerschein besaß.

Nach dem „Anschluß“ wurde Moritz Glückselig verhaftet. Er war von Mai 1938 bis März 1939 in den KZs Dachau und Buchwald interniert. Nach seiner Freilassung konnte die Familie nach Bolivien flüchten. Wenig später zog die Familie nach Buenos Aires, wo sie die Gemischtwarenhandlung „Fiambreria Austria“ eröffnete. Im Jahr 2008 wurde das Fahrzeug an den in Buenos Aires lebenden Sohn restituiert. Das Technische Museum Wien erwarb das Fahrzeug auf Grund seiner zeitgeschichtlichen Bedeutung von der Familie Glückselig für die Schausammlung.



Inv.Nr. 16388
Member of