Maxon-Motor RE 16 geschnitten

Bild
 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Energie & Bergbau
Sammlungsgruppe
Elektrotechnik
Ausstellung
Energie
Epoche
1990 - 1999
Klein aber oho! Nicht nur im Weltraum gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Gleichstrommotoren.

Dieses Schnittmodell aus den Sammlungen des Technischen Museums Wien zeigt einen Gleichstrommotors der neuesten Generation. Der eisenlose Rotor mit rautenförmiger Wicklung erhöhte den Wirkungsgrad gegenüber herkömmlichen Motoren um fast das Doppelte. Die Verwendung modernster Materialien, wie Neodym-Magnete mit extrem hoher Leistungsdichte, Edelmetallbürsten und Wellen aus Hightechkeramik erlauben die Konstruktion kleinster und leistungsfähiger Motoren.

Als der Rover „Sojourner“ der NASA, ausgerüstet mit 11 Maxon-Motoren, am 04.07.1997 auf dem Mars landete, wurden diese Gleichstrommotoren einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Aber auch auf der Erde gibt es für die Winzlinge viel zu tun, beispielsweise in der Medizintechnik, der Industrieautomation, in Automobilen und Flugzeugen, in der Mess- und Sicherheitstechnik und in der Robotik.

Herzlichen Dank an: Maxon Motor AG


Inv.Nr. 50863/2

Member of