• FA-123648 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Produktionstechnik
Sammlungsgruppe
Papier
Epoche
1800 - 1849
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Mustertafel mit gepressten und bedruckten Papieren, 1828

Test
Merken
Grelle Farben, krasse Muster: Das soll braves Biedermeier sein? Papiere und Tapeten von Spörlin & Rahn belegen die Experimentierfreude vieler Hersteller von Waren für das traute Heim.

Papiertapeten fanden in Paris bereits im 18. Jahrhundert weite Verbreitung. Wien folgte erst spät und zögernd. Zum führenden Hersteller entwickelte sich die Firma Spörlin & Rahn. Das Technische Museum Wien besitzt aus dem Zeitraum von 1820 bis 1847 weit über 2.000 Tapetenmuster und eine Reihe von Papierproben. Sie sind – ein seltener Glücksfall – genau datiert, aber bis heute sind die Techniken der Herstellung und die verwendeten Sujets kaum erforscht.

Michael Spörlin (1784-1857) entstammte einer angesehenen protestantischen Familie im damals eidgenössischen Mülhausen (heute Mulhouse, Frankreich). Die Stadt war ein frühes Zentrum des Textildrucks. 1808 übersiedelte Spörlin mit seinem Schwager Heinrich Rahn nach Wien und gründete einen Betrieb in Gumpendorf. Die Teilhaber erhielten mehrere Privilegien (Patente) auf Innovationen. Dazu zählte der sogenannte Irisdruck, der neuartige Farbeffekte ermöglichte. Die Druckmotive wurden händisch aufgetragen, was eine besondere Aufmerksamkeit erforderte. Allmählich verbreitete sich der Ruf der Fabrik, die nun auch zu exportieren begann. 1836 starb Rahn, in der Folge wurde Heinrich Zimmermann zum wichtigsten Teilhaber.

Spörlin zählte zu jenen zugewanderten Unternehmern, die hohes Fachwissen mit besonderem Engagement verbanden. Er engagierte sich für die großen Wiener Gewerbeausstellungen der Jahre 1835, 1839 und 1845. Nach den Angaben des Ausstellungskatalogs von 1845 erzeugten damals 120 Beschäftigte seiner Fabrik jährlich 50.000 Rollen und verarbeiteten 22,4 Tonnen Papier zu Tapeten und anderen Produkten. Darüber hinaus beteiligte sich Spörlin 1839 an der Gründung eines „Niederösterreichischen Gewerbevereins“ (heute Österreichischer Gewerbeverein) in Wien und wurde zu einem seiner aktivsten Mitglieder.

[1932]

Hersteller: Spörlin & Rahn, Wien

Entstehungszeit: 1828

Inv.Nr. 59225
Member of