• FA-123352 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Energie & Bergbau
Sammlungsgruppe
Elektrotechnik
Ausstellung
ON/OFF
Epoche
1920 - 1929

Quecksilberdampfgleichrichter

Quecksilberdampfgleichrichter dienten bis ca. 1960 zur Gleichrichtung hoher Leistungen. Dieses Modell kam 1929 nach Auszeichnung auf der Weltausstellung in Barcelona ins Technische Museum Wien.

Stromnetze werden für Wechselstrom eingerichtet, da sich diese Stromart mit geringen Verlusten übertragen lässt. Für viele Anwendungen benötigt man jedoch Gleichstrom, etwa zum Laden von Akkus.

In öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Strassenbahn und U-Bahn, hat sich Gleichstrom ebenfalls durchgesetzt. Bis zur Einführung der Leistungselektronik waren Gleichstrommotoren einfacher zu steuern. Die Stromnetze versorgten einzelne Gleichrichterstationen, die Gleichstrom für die einzelnen Abschnitte lieferten. Ihr relativ geringer Radius hielt die Transportverluste in vertretbaren Grenzen.

Hersteller: Elin, Wien
Baujahr: 1923



Inv.Nr. 2208
Member of