• FA-110488 © Technisches Museum Wien, Foto: Peter Sedlaczek
Sammlungsbereich
Information & Kommunikation
Sammlungsgruppe
Radio und Fernsehen
Ausstellung
medien.welten
Epoche
1960 - 1969

Fernsehkamera

Fernseh GmbH, Darmstadt, um 1960

Studio Schönbrunn


In einem ehemaligen Filmstudio in Schönbrunn entwächst das österreichische Fernsehen dem Versuchsstadium und produziert aufwändige Fernsehspiele.

Im April 1955 geht in einem ehemaligen Klassenzimmer in Wien/Meidling ein kleiner Fernsehsender zur Schulung des technischen Personals des Österreichischen Rundfunks in Betrieb. Er strahlt nur Testbilder aus. Ab August 1955 bietet man aus dem winzigen Studio dreimal wöchentlich ein kurzes Versuchsprogramm. Mit Hilfe eines Filmabtastgeräts werden vereinzelt auch Filme gesendet – alte Kulturfilme, Spielfilme oder aktuelle Filmberichte. Das Publikum ist vom Programm jedenfalls wenig begeistert. Ende 1955 wird ein Übertragungswagen in Dienst gestellt, der Außenübertragungen ermöglicht.

Ende 1956 übersiedelt das Fernsehen in die großzügigen Studioanlagen der ehemaligen Wien-Film in Schönbrunn. Hier können Fernsehspiele in aufwändiger Kulisse inszeniert werden. Anfang 1957 beginnt der reguläre Programmbetrieb. Nun wird täglich – außer Dienstag – gesendet, insgesamt rund 20 Stunden pro Woche. Ende der 1960er-Jahre beginnt man mit der Ausstrahlung von Farbfernsehsendungen.

Inv.Nr. 54445/53
Member of