Sammlungsbereich
Information & Kommunikation
Sammlungsgruppe
Fotografie und Film
Epoche
1910 - 1919
Dieses Objekt ist derzeit im Museum nicht ausgestellt.

Soldier´s camera

Der Erste Weltkrieg fällt in eine Zeit, in der sich die Amateurfotografie verbreitet. Für hunderttausende Soldaten stellt sich der Krieg als nie dagewesenes Abenteuer dar, das sie in privaten Bilderalben festhalten wollen.

Einer der führenden Kamerahersteller der Zeit ist die amerikanische Firma Kodak. Sie bringt mit der Vest Pocket Autographic Kodak eine Rollfilm-Taschenkamera auf den Markt, die in unzähligen Exemplaren verkauft und sogar als „Soldier´s camera“, als die „Kamera der Soldaten“, beworben wird. Sie sei klein, kaum größer als eine Tabakdose, mache perfekte Aufnahmen und könne von jedermann bedient werden, ohne jegliches Vorwissen über Fotografie, heißt es in Inseraten. Tausende Soldaten hätten bereits ein solches Modell an die Fronten mitgenommen, und jenen, die erst in die Armee eintreten würden, solle man ein solches zum Geschenk machen, damit sie ihre eigenen Bilder vom „Großen Krieg“ aufnehmen könnten. Ein Grund für die Beliebtheit dieser Kamera mag in ihrer einfachen Bedienung liegen, ein anderer wohl im geringen Preis von 7,50 Dollar in der billigsten Ausführung.



Inv.Nr. 77995/1
Member of